Forumstaxi

  • Transport eines Hutablagenbleches von Nortorf (Schleswig-Holstein) nach Fulda (Hessen)


    :wink: :wink: :wink:


    Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einer kleinen Transportunterstützung - Forumstaxi :ehrfurcht:


    Es geht um ein Hutablagenblech, das beim Maggo im schönen Nortorf auf seine Abholung wartet.


    Darum meine Frage an das ehrenwerte Auditorium :tongue: #)) :


    Ist jemand von euch in der nächsten Zeit von Norden nach Süden unterwegs und könnte das Blech vom Maggo auf dem Weg nach Fulda ein Stückchen mitnehmen ?


    Wäre euch sehr sehr verbunden und dankbar :up: :up: :up:



    Gruß Heiko

    Let there always be ROCK and OLD OPELS ..................... the GOOD die young --- the EVIL last forever ! ! ! ! ! !
    :P ........ :up: ........... :) ............ :up: ........... :P

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Yogi ()

  • Außerdem sind wir hier ein Opeltorium- kein Auditoriim :P

    Gruß Thomas :wink:


    -——---------------------------------------------------------------------------
    Denken müssen wir so oder so -
    warum denn nicht positiv ? :up:

  • Davon abgesehen könnte ich das Ende Juli mit nach Maschen nehmen...

    Gruß Thomas :wink:


    -——---------------------------------------------------------------------------
    Denken müssen wir so oder so -
    warum denn nicht positiv ? :up:

  • ich brauche nur das eigentliche horizontale Blech der Hutablage, da sich bei meinem Blech schon der ein oder andere großzügig mit Rausschneiden von Blechteilen für fette Boxen ausgetobt hat.


    Das Blech bietet kaum noch Stabilität darum will ich es durch ein intaktes ersetzen.


    Also ich bin mir nicht ganz sicher welche Streben du meinst, denke mal die beiden diagonalen die von der Hutablage runter zum Bodenblech führen, die brauche ich nicht und sind auch bei dem Blech vom Maggo nicht dabei.


    Ich bin zeitlich überhaupt nicht im Stress, also Mitte August wäre mir völlig ausreichend :up: :ehrfurcht:

    Let there always be ROCK and OLD OPELS ..................... the GOOD die young --- the EVIL last forever ! ! ! ! ! !
    :P ........ :up: ........... :) ............ :up: ........... :P

  • Außerdem sind wir hier ein Opeltorium- kein Auditoriim :P


    joiner : sorry für diesen unverzeihlichen Fehler - kommt nicht wieder vor 8) :tongue: :ehrfurcht:

    Let there always be ROCK and OLD OPELS ..................... the GOOD die young --- the EVIL last forever ! ! ! ! ! !
    :P ........ :up: ........... :) ............ :up: ........... :P

  • @ Neuling und Joiner:


    das hört sich ja klasse an, wenn ihr das mit nem kleinen Zwischenstop in Maschen nach Hessen mitnehmen könntet.


    Gruß Heiko

    Let there always be ROCK and OLD OPELS ..................... the GOOD die young --- the EVIL last forever ! ! ! ! ! !
    :P ........ :up: ........... :) ............ :up: ........... :P

  • cool schlotti


    wenn joiner das Teil vom Maggo mit nach Maschen bringt, könntest du es dann mit nach hause nehmen ?


    hättest du dafür platz ?


    8) :ehrfurcht:

    Let there always be ROCK and OLD OPELS ..................... the GOOD die young --- the EVIL last forever ! ! ! ! ! !
    :P ........ :up: ........... :) ............ :up: ........... :P

  • :wink:
    Nach Heimborn konnte ich nicht, da ich auf der Hochzeit meiner Nichte war.
    Warum sollte ich nicht nach Maschen kommen. :ko:
    Im Gegensatz zu anderen weiß ich, was ich verpasse, wenn ich nicht nach Heimborn oder auf ein internationales Manta A Treffen fahre.

  • Klugscheixxmodus an:
    Joiner, Heavy---Ihr seid beide Falsch. Korrekt müßte man von einem Graphitorium ( graph= griech.: schreiben) sprechen, da wir hier weder hören (Lat.: audio) noch opeln...(wie geht das?)

    Ein Auto bekommt sein Gesicht erst im Gebrauch! Genau so, wie ein Mensch auch erst durch das Leben sein Gesicht bekommt. Da aber die Art, wie Menschen Automobile behandeln und gebrauchen, durchaus verschieden ist, so sind auch die Autos aus der gleichen Serie sich nach einiger Zeit durchaus nicht mehr gleich.
    Heinrich Hauser; "Friede mit Maschinen" 1928