Aufkleber Einfahrhinweise

  • Moinsen :up: 
    Da Brinki zur Zeit Internetmässig unterversorgt ist , stell ich mal ein Angebot für Ihn ein.
    Er möchte die transparenten Aufkleber mit den Einfahrhinweisen für die Frontscheibe nachfertiigen lassen

    Preise stehen noch nicht fest, richtet sich stark nach der Bestellmenge.
    Wer Interesse hat bitte direkt an Brinki wenden

    Gruß Thomas :wink:


    -——---------------------------------------------------------------------------
    Denken müssen wir so oder so -
    warum denn nicht positiv ? :up:

  • Preise sind anscheinend stark von der Bestellmenge abhängig :ka: 
    Brinki sammelt und fragt dann an

    Gruß Thomas :wink:


    -——---------------------------------------------------------------------------
    Denken müssen wir so oder so -
    warum denn nicht positiv ? :up:

  • Danke für das Einstellen, Thomas!
    Hintergrund ist der Frontscheiben-Tausch bei einem Kunden-Senator. Dort habe ich vergeblich
    versucht, den Aufkleber zu retten. Der Kunde will ihn aber unbedingt wieder haben, weshalb ich
    einen befreundeten Grafiker bat, sich der Sache anzunehmen. Da eine Einzelfertigung aus
    drucktechnischen Gründen eh nicht geht, hier meine Anfrage. Knappe 20 Bestellungen habe ich schon, womit wir schon mal im niedrigkostenbereich liegen werden
    Ich vermute 5-7€ das stk, je nach Gesamtmenge.

    Ein Auto bekommt sein Gesicht erst im Gebrauch! Genau so, wie ein Mensch auch erst durch das Leben sein Gesicht bekommt. Da aber die Art, wie Menschen Automobile behandeln und gebrauchen, durchaus verschieden ist, so sind auch die Autos aus der gleichen Serie sich nach einiger Zeit durchaus nicht mehr gleich.
    Heinrich Hauser; "Friede mit Maschinen" 1928

  • So,Jungs...es löpp!
    Das Layout is nu feddich, hat etwas gedauert. Der Aufkleber kost 3,80€ für Forumsmitglieder
    Bestellung per PN. Versand als Einschreibebrief 3.20 € oder auf euer Risiko 0,70€

    Ein Auto bekommt sein Gesicht erst im Gebrauch! Genau so, wie ein Mensch auch erst durch das Leben sein Gesicht bekommt. Da aber die Art, wie Menschen Automobile behandeln und gebrauchen, durchaus verschieden ist, so sind auch die Autos aus der gleichen Serie sich nach einiger Zeit durchaus nicht mehr gleich.
    Heinrich Hauser; "Friede mit Maschinen" 1928

  • Eckart, verzeih! Ich habe dem Cowboy eben schon geschrieben; Heimborn wird nix, dies Jahr. Die Hütte ist voll mit Arbeit...weiß gar nicht, wo mir der Kopf steht.
    Wir müssen das bitte postalisch und per PN abwickeln. Danke

    Ein Auto bekommt sein Gesicht erst im Gebrauch! Genau so, wie ein Mensch auch erst durch das Leben sein Gesicht bekommt. Da aber die Art, wie Menschen Automobile behandeln und gebrauchen, durchaus verschieden ist, so sind auch die Autos aus der gleichen Serie sich nach einiger Zeit durchaus nicht mehr gleich.
    Heinrich Hauser; "Friede mit Maschinen" 1928

  • :up: gesehen

    Ein Auto bekommt sein Gesicht erst im Gebrauch! Genau so, wie ein Mensch auch erst durch das Leben sein Gesicht bekommt. Da aber die Art, wie Menschen Automobile behandeln und gebrauchen, durchaus verschieden ist, so sind auch die Autos aus der gleichen Serie sich nach einiger Zeit durchaus nicht mehr gleich.
    Heinrich Hauser; "Friede mit Maschinen" 1928

  • Brinki: Ich habe noch ein paar Musterexemplare meiner 0-Serie für eine geplante Nachfertigung. Doch dafür habe ich im Moment keine Zeit.


    Insofern bitte 3 Stück! (als Vergleich) :laugh:


    Und: Die Dinger werden von INNEN aufgeklebt = Klebefilm auf der Druckseite!


    Rainer

  • Zitat

    = Klebefilm auf der Druckseite!


    Irrtum!
    Klebefilm auf der Rückseite ,Schrift ist vom FAHRER aus lesbar, NICHT von außen. Siehe obiges Foto!! Rest per PN bitte

    Ein Auto bekommt sein Gesicht erst im Gebrauch! Genau so, wie ein Mensch auch erst durch das Leben sein Gesicht bekommt. Da aber die Art, wie Menschen Automobile behandeln und gebrauchen, durchaus verschieden ist, so sind auch die Autos aus der gleichen Serie sich nach einiger Zeit durchaus nicht mehr gleich.
    Heinrich Hauser; "Friede mit Maschinen" 1928