Bremskraftverstärker woher und was passt zusammen

  • Hallo Zusammen,


    ich dachte kurz darüber nach im Zuge meiner Manta A Restauration dessen Bremskraftverstärker zu tauschen.

    Wie ich auch hier im Forum feststellen musste, scheint das kein einfaches Vorhaben zu sein.

    Thema ist schon einige male behandelt worden aber irgendwie fehlen mir trotzdem die benötigten Infos.

    Zudem habe ich jetzt noch die Infos´s bekommen, wenn größerer Motor und größere

    Bremse ( Rekord Bremsscheiben innenbelüftet mit ATE Schwimmsattel VA, Große Trommel evtl. mal Scheibe HA),

    wohl ein größerer BKV und größerer HBZ zu empfehlen ist.


    Mein verbauter BKV ist wohl ein DELCO, da passt offenbar auch nur der originale HBZ.

    ATE wäre wohl sinnvoller und dann auch ein größerer BKV und darauf auch ein größerer HBZ.

    Bei "größerer" BKV war auch gleich die Rede von "Blech dengeln" dass er reinpasst.

    Das scheidet aber aus, denn Auto ist neu lackiert.


    Meine Recherche im Internet ergab, dass es wohl wenig bis nix in Sachen ATE BKV zu kaufen gibt und auch keine Reperatursätze.

    Vielleicht ist die Recherche ja auch falsch ( was ich eigentlich hoffe )


    Ich hab von der ganzen Sache leider recht wenig Ahnung und ich bin bestimmt auch nicht der erste der vor dem Problem steht.


    Also Frage an die Gemeinde,


    Motor ist 2,4

    - Welchen BKV (Typ Größe )soll/kann wäre sinnvoll zu verbauen ohne dass ich das Blech dengeln muss?

    - Wo kann ich den beziehen ( neu, gebraucht + reperatursatz )? Habe bei http://www.opel-classic-parts.com ATE T51 BKV´s für Rekord AB, Diplomant, T50 für Rekord AB, T51 für Rekord B gesehen - ist da was dabei?

    - Welchen HBZ soll ich dazu verbauen - kann auch was zu stark bremsen / überbremsen ?

    - Soll ich einfach meinen alten DELCO incl. dessen HBZ außerlich säubern ( Eisstrahlen oder dergl ) und wieder einbauen.


    Tut mir leid zu den Thema weiß ich aktuell wirklich nicht was ich am sinnvollsten treiben soll, bzw was wie zusammen passt.

    Hoffe Ihr könnt mir helfen.

    Danke

    Gruß

    Sascha

  • In relativ kurzer zeit kann ich GGF eine Antwort liefern ...


    Ich Hab auch 246 innenbel .. 23er HBZ von ATE mit Rekord 2.2 schwimmsattel und GROSSE ha Bremsanlage auf trommel mit Bremsdruckminderer ...


    Tüv sagt Bremsdruck OK ... ich musste aber zustiefeln wie ein Stier .....

    aber ich bin da an was dran ...

    Gruss
    Nightmare


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Nach GANNZZZ fest kommt GANNNZZZ lose....

  • Beitrag von Polierjunkie ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Sascha, welchen BKV hast Du denn drin? Den kleinen 8" oder schon den größeren mit 8,5"? Letzter reicht, habe ich auch drin. Ist von Delco und gut.

    Den HBZ kannst Du überall neu kaufen (selbst bei ATE für Delco-System, bereits ab 40 €), den BKV kannst Du z.B. auch vom Manta-B nehmen, nur musst Du das Gestänge zum Bremspedal umbauen/kürzen.

    Ansonsten wären immer wichtige Infos wieviel Leistung Du hast (2,4'er = 125 PS?) und welche Rad-Reifen-Kombi. Gruß Georg

  • Die große Bremsanlage vom Manta-B reicht bis 150 PS,

    wenn vorne die Belüftetenscheiben vom Rekord verbaut ist.

    Steht auch so im Nachrüstkatalog von Opel.


    Gruß

    Olli

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. " Walter Röhrl "

  • Was bei mir jetzt aber aufgefallen ist, dass der Unterdruck beim cruisen nicht groß genug ist und du somit nicht die volle wirkung hast....wenn ich Gas gebe kommt auch der BKV...

    Dort sind wir jetzt aber bei eine Lösung mit ner elektrischen Unterdruckpumpe zu finden....



    es gibt auch Lichtmaschinen mit Unterdruckpumpe


    das du mit einem größeren Geberzylinder einen kürzeren Pedal weg und einen besseren Druckpunkt hast,

    aber das du dafür fester drauf treten musst ist dir klar :nd:

  • Beitrag von Polierjunkie ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • die neuen Ventile haben einen größeren Durchmesser

    ich kann mir vorstellen, das die bei gleichen Federdruck (auch Unterdruck) mehr Durchlass haben

    (und sowieso auch nicht alt sind)

    und somit vielleicht auch dichter wie die mit dem harten alten Gummi sind


    eine Reinigung des alten Ventils wär vielleicht auch erst mal ne Möglichkeit

  • Beitrag von Polierjunkie ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • wichtig bei den Angaben ist auch noch welchen Wert der Bremsdruckminderer für die HA hat. da gibt es auch verschiedene... wenn zu niedrig wird Bremsleistung verschenkt, wenn zu hoch blockiert er hinten zu früh (auch Bremsleistung verschenkt :rolleyes:)

    Ich fahre die 260mm vorn und 230mm hinten, BKV, Bremsdruckminderer und HauptBremszylinder original. Wollte das immer mal ändern, aber was läuft läuft...etwas weich aber bis zum Blech bin ich noch nicht gekommen :nd:

  • Beitrag von Polierjunkie ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • wenn zu hoch blockiert er hinten zu früh (auch Bremsleistung verschenkt )

    Bremsleistung verschenkt :laugh:

    wenn hinten zuerst blockiert dann machst du den Abflug


    ich hab meinen einstellbaren noch vor der ersten Ausfahrt wieder raus geschmissen

    bevor ich nicht genau weiß wie ich den auf welchen Druck einstellen kann.

  • wenn du hinten 22er einbaust, wird hinten auch weniger Druck aufgebaut, da die Zylinder ein größeres Volumen haben.


    Denn wenn der Bremsdruck im vorderen Kreis aufgebaut ist, bekommst du das Pedal nicht weiter runter.

    Das heißt, das du auch nur die gleiche Menge Flüssigkeit wie vorher in den hinteren Kreislauf bekommst.

    Und gleiche Flüssigkeitsmenge in mehr Volumen gibt weniger Druck.

    Die 22er Zylinder mit ihrer größeren Kolbenoberfläche könnten das mit dem geringeren Druck eventuell wieder etwas angleichen. (da Druck ja Kraft auf Fläche ist)

    Das müsste man jetzt genau ausrechnen.


    Aber viel wird sich da nicht tun. (denke ich)

    Und da der Druckminderer auch noch ne Rolle spielt und der Kolbendurchmesser und die Federrate von dem eine Unbekannte sind, hat all das rechnen keinen Zweck.


    Ich denke der Bremsdruckregler ist der Schlüssel. Der funktioniert so zusagen als Puffer.

    Wenn der erst bei 35bar statt bei 25Bar nachgibt bzw. öffnet, dann hast du hinten einen höheren Druck bei gleichen Pedalweg.

    Bei größeren HBZ und BZ ist ja auch orig. ein stärkerer Bremsdruckregler verbaut


    Das ändert aber nix da dran das du mit deinem größeren HBZ (also Geberzylinder) einen höheren Druck auf das Pedal aufbauen musst , um an den Bremssätteln (Nehmerzylinder) den gleichen Druck wie vorher mit den kleinen HBZ zu haben.


    Das ist einfache Hydraulik



    auch wenn es von hinten besser wird, wird sich da nicht viel tun

    den gebremst wird mit vorne

    mein TIP: einen stärkeren BDM und 22er Zylinder werden etwas Erleichterung bringen



    PS. und die 22er sind ja auch selten und sau teuer

    oder gibt es da jetzt billigere Nachbauten????

    Ich weiß auch nicht, ob der Rekord ein etwas längeres Bremspedal hat, was dann wieder den Hebel verändert und blablabla


    Und bevor du einen größeren BKV einbaust, dann versuch es mal mit der U.pumpe oder Muskelaufbau im rechten Bein :laugh:


    Ein bekannter hat nen Porsche 916, der hat orig. gar kein BKV drin

    Das ist also ein Männerauto

    Gruß Micha



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Schneemann ()

  • @duesenbaerbel

    so ich bin ja mal grade in Schreiblaune

    um zu der Anfangsfrage zurück zu kommen.

    Ich würde dir empfehlen: nimm einfach die orig. große Bremsanlage und feddich.

    Also 19er HBZ, großer BKV (ab 80PS), große Sättel (ab 80PS), und 19er Radbremszylinder. (Punkt Schluss aus)

    Ich hab ne 246er Belüftete drin und würde ich noch mal nicht einbauen.

    erstens: ich fahre keine Rennen

    zweitens: das ich mal auf der Bahn bei Höchstgeschwindigkeit voll runter bremsen muß, das wird so gut wie nie vorkommen

    und selbst da reicht dann auch mal ne orig. 246 unbelüftet

    und für die sonstige rumgurkerei reicht auch die normale.

    Denn die 246 Belüftet bremst da auch nicht anders.


    Da muß Mann halt einfach drauf treten. feddich

    Und mehr wie blockieren geht nicht


    Nur Pussis wollen das Pedal streicheln


    Wenn du da jetzt anfängst einzelne Komponenten zu ändern………………….

    Lass es


    Ich hab alles orig. nur die Sättel verbreitert und die passenden Scheibchen (mit Schlitz) drauf. (Grinz)

    Ist eingetragen und zum zurück bauen bin ich zu faul und muß ich jetzt auch nicht unbedingt.

    Da hab ich anderes zu tun.


    Zu dem hab ich noch neue bel. Scheibchen von GM liegen und für die Zukunft noch jede Menge mehr Teile.

    Nur ein paar orig. Scheiben fehlen mir noch


    Dann die ganze Umbauarbeit, Radnarben abdrehen, Platten drauf, Sättel abschleifen und dann passen die 205 auf et3 classic nur noch mit Sturz drunter

    Alles was wür’n A………


    Und einen Tüv’er, der dir abgedrehte Radnarben und abgedrehte Spurplatten einträgt den muß du auch erst mal finden.



    Und überhaupt

  • Beitrag von Polierjunkie ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().