Hallo suche ein Gutachten für denn Manta A Umbau auf 19E oder 20E Motor

  • Hallo möchte mein Manta A auf 19E oder 20E Motor umbauen. Will es später eintragen lassen. Bin aus Österreich. Mein Manta ist Erstzulassung 1972 und bei uns gilt noch die 10 Jahres Regel für historische Umbauten. Hatte letztes Jahr bei meinem Opel GT ein Gutachten von Opel das es zulässig ist 20E Motor einzubauen und habe alles auf historisch eingetragen bekommen.

    Habe jetzt einen 19E Motor mit 40er Doppelvergaser eingebaut aber der hat einen Motorschaden. Darum möchte ich umbauen auf 20E weil das die wenigsten Probleme macht über die Jahre und ich habe auch schon ein Getrag 240 verbaut und ganz nebenbei ist der Verbrauch ist auch viel weniger weil jetzt bin ich 220KM mit 40l Sprit gekommen dann war der Tank furz trocken:laugh::laugh:

    Wäre super wenn mir da wer weiterhelfen könnte. danke

  • Wenn nicht, stimmt was anderes definitiv nicht.

    nööö, nich unbedingt


    der Herr Weber hatte im Ampelrennensetup des Vorgängers auch nach 280km nen leeren Tank.
    Kurze Hinterachse, 4 Gang Getriebe und 185/60er Reifen auf 8" Felgen hatten bei 100km/h ca. 4200U/min. Da wollen die Zylindersche schon gefüllt werden.

    Einbau eines Getrags hatte die Reichweite gleich mal auf ca. 350km erhöht. #))


    gruss vom lande

    matthias.b

  • also meiner braucht momentan bei solider Fahrweise 11 Ltr auf Hundert Km.....wenn ich ihn mal richtig laufen lasse braucht er auch mal 13-14 Ltr

    das bewegt sich aber im normalen Rahmen....20Ltr auf Hundert hat meiner auch mal gebraucht aber da waren die falschen Vergasergehäuse drauf...

    ich sage was ich denke ,damit ich höre was ich weis:nd:

  • Du mußt auch mal schneller als 100Km/h fahren. Dann brauch der auch mehr8o



    Gruß

    siggi

    Aufm Hinweg nach Heimborn bin ich viel Vollgas gefahren. Fast immer über 5000 Umdrehungen. Höchstgeschwindigkeit laut Tacho: 200km/h. GPS Handy App: 178km/h. DZM: ca. 6200 u/min. Find ich für nen völlig originalen 1,6N gut und selbst da habe ich nach 620km nur 11l /100km gebraucht.

  • bei vollast sind 40l und mehr normal ..... klappe auf und die suppe läuft :no1::no1:


    "normaler" straßenbetrieb 12,5 - 13,5 liter zb. oldtimerausfahrt NAC ca. 13l/100km ..... autobahn 120 5.gang 12,5l/100km



    "kampfmodus " 28-45 liter z.b. 1/4 meile 2l dh, 2liter sprit auf 402m :o::laugh: rundstrecke 20min 18l dh. 18l 45km

    [laufschrift] 8) 8) 8) der ,der nurnoch für spaß schnellfährt :tongue: :tongue: :tongue: [/laufschrift]


    [laufschrift]....................... :no1: :no1: CIH POWER ....... THERE'S NO OTHER WAY.......................... 8) 8) [/laufschrift]

  • Den Spritverbrauch kannste am Gesichtzug erkennen, dabei bedenke man die unterschiede zwischen Fahrer und Beifahrerin.....

    Wenn der Fahrer kurz vom einschlafen ist und die Beifahrerin zufrieden schaut liegt der Spritverbrauch bei ca 12l auf 100Km

    Wenn der Fahrer etwas zufrieden schaut und die Beifahrerin nicht ganz so zufrieden schaut (z.B Serpentine) ca 15-16l

    Wenn Der Fahrer alleine um 4Uhr morgens zur Arbeit fährt und die AB leer ist können waren es schon mal 20l:laugh:


    Ansonsten :nd:80min Chambley waren auch ganz schnell 60l wech:ka:da hatte ich wohl ein Loch im Tank.....Aber da hatte dann der Fahrer 2Tage Spaß gehabt :applaus::applaus::applaus:

    Auf Kohlen gezeugt und Stahl im Blut, das sind Ruhrpott-Männer

  • Gut bedüst, synchronisiert und eingestellt verbrauchen die Vergaser in der Regel nur 1-2 Liter mehr als die Spritze. Allerdings sind sie wetterfühliger und bedürfen deutlich mehr Aufmerksamkeit und Wartung. Ich habe das immer so gehalten, dass ich beim Ventilspiel Prüfen und Einstellen auch immer die Vergaser mit gewartet habe.

  • Ja ...ab und an mal drüber schauen ist nicht falsch....ist noch alles dicht und sind noch alle Schrauben da....

    ist das Gasgestänge/Seil noch in Ordnung und sind die Wellenmuttern und Synchronhebel noch fest......

    auch ab und an mal ein CO Gerät dranhängen und hin und wieder mal das Synchronisiergerät dranhalten....

    aber ich mag halt den Ton und die Optik nicht missen....da nehme ich den kleinen Mehraufwand gerne in kauf..

    Spritze kann jeder....;)

    ich sage was ich denke ,damit ich höre was ich weis:nd:

  • Das Doppelvergasermotoren mehr Wartung benötigen ist doch bekannt.

    Ich kann mich gut daran erinnern das man bei alten Ferrari's ( welcher Typ weis ich nicht mehr ) die mit Weber bestückt waren, nach einer längeren Vollgasfahrt erstmal in die Ferrariwerkstatt mußte um den Motor und die Gaser neu einzustellen.


    Gruß

    siggi