Kardanwelle für 5Gang Umbau

  • Hallo zusammen.


    Suche eine Kardanwelle für meinen Ascona A um auf 240er Getrag Getriebe umzubauen.

    Eventuell vom Manta b oder Ascona B automatic

    38mm Schaftdurchmesser und 690mm

    Bzw eine speziell angefertigt Welle mit 700mm Gelenkmitte zu Gelenkmitte


    Danke schonmal


    Gruß

  • Nimm eine normale Kardanwelle vom Schaltwagen und lasse sie dir auf Maß kürzen, wuchten und überholen. Das wird mit rund 300.- Euro am Ende genauso teuer, als wenn du ewig nach einer gebrauchte Welle suchte und dann evtl. eine mit unbekannter Laufleistung und in fraglichem Zustand bekommst, die eigentlich auch reif für eine Sanierung ist.


    Rainer

  • Dann mal viel Spaß beim suchen. Habe mir eine 760 vom B in Kleinanzeige gekauft und bei Elbe kürzen lassen und Gelenke wechseln lassen und wuchten 375€+MwSt wirst wahrscheinlich nicht daran vorbei kommen. Das was auf dem Markt ist auch teuer. Hatte keine Lust das mir nachher die Welle durch den Boden fliegt.

    Gruß Arno ;)

  • die 67er hatten keine verschiedenen Schiebestücke...sind ja Asc. Manta B Aut. ….nur einige haben die vorne für c-Kadett gekürtzt...deshalb sind wohl einige im Umlauf die in unsern Autos nicht passen....

  • Wenn man sich eine Welle kürzen oder anfertigen lässt hat man es selbst in der Hand, alle benötigten Teile (Scheibestücke etc.) für die neue Welle zusammenzustellen. Ich habe selbst ca. 20 Wellen nach Wunsch anfertigen lassen und bin bis dato immer gut damit gefahren. Wie schon gesagt, habe ich bei Lebe-Gelenkwellen dafür selten mehr als 300.- Euro pro Stück bezahlt. Mag sein, dass die Komplettüberholung + Kürzung in der letzten Zeit etwas teurer geworden ist. Doch ich tue mir den Stress mit einer Suche nach einer verschlissenen Gebrauchtwelle nicht mehr an.


    Und denkt dran: Spass kostet!


    Rainer

  • Habe heute eine gebrauchte 670mm Welle bei ebay Kleinanzeigen geordert.

    Werde dann auf euer anraten die Wellle bei Elbe umbauen lassen.

    Bis nach Köln ist es nicht soweit und ich kann das Vorort immer besser besprechen!!!


    Mal sehen was der Spaß kosten soll.


    Aber dann hab ich eine gute gewuchtete Welle für den Umbau vorbereitet.

  • die 67er hatten keine verschiedenen Schiebestücke...sind ja Asc. Manta B Aut. ….nur einige haben die vorne für c-Kadett gekürtzt...deshalb sind wohl einige im Umlauf die in unsern Autos nicht passen....

    Warum habe ich dann 2x 67cm Wellen die originale Schiebestücke haben, eins mit 10cm und eins mit 11cm. Zumindest sehen sie Schiebestücke am Getriebeende identisch aus! Muss schon jemsnd professionell gemacht haben...

    :/

    Gab's da nicht mal was mit 1.8 ohc o.ä.??

    Das der kadett c das so braucht weiß ich.


    @wenne: die 67er kann u.U. etwas zu kurz sein. Bitte prüfen bevor du das Geld ausgibst...

  • die vom Manta B 1,8 Aut. ist 69 und wäre Optimal... evtl. gab es unterschiedliche Zulieferer für die 67er:ka:

  • Hallo Zusammen, ich müsste das Thema mal aus der Versenkung holen, da ich gerade ebenfalls mit der Thematik beschäftigt bin.


    Jedenfalls habe ich bereits die 67cm Variante der Manta B Automatikwelle. Ich habe hier in einigen älteren Threads bereits gelesen, das mehrere Leute die Welle ohne Probleme fahren. Teilweise gab es Hinweise zu Leistungsobergrenzen, die damit gefahren werden könnten. Dazu hätte ich dann bereits die erste Frage:


    Kann jemand sagen ob es wirklich Dokumente gibt, die besagen, bis zu welcher Leistungsgrenze diese Welle zulässig ist?


    Ich habe die Welle gestern bei mir probeweise montiert. Der Wagen befindet sich auf der Hebebühne. Das gesamte Fahrwerk ist vollständig ausgefedert. Subjetkiv sah das nicht so toll aus. Gemessen habe ich, dass die Welle 40mm weit in das Getriebe hineinragt. Von dem RWDR aus gemessen. Ich weiss jetzt nicht wieviel die Abtriebswelle noch aus dem Getriebe herausragt, aber das käme als Überdeckung noch hinzu (Geschätzt 10-20mm).


    Nun wollte ich abschätzen wieviel Verlust ich dadurch hinsichtlich des übertragbaren Drehmoments habe. Anhand der Formel konnte ich zumindest erkennen, Das der Verlust linear ist. Sprich, wenn ich theoretisch einen 100mm langen Zapfen habe und das 100% Drehmomentübertragung entspricht, kann ich mit einem 50mm langen Zapfen nur 50% des Drehmomentes übertragen.


    Ich bin von 70mm = 100% ausgegangen und hab dem 40mm gegenübergestellt. Damit wären 57% übrig. Ich kann also 43% weniger übertragen. Um aber besser abzuschätzen, wieviel Drehmoment die Welle so überhaupt noch übertragen kann, müsste ich allerdings wissen, aus welchem Material genau diese gefertigt ist.


    Da wäre dann die zweite Frage. Kann mir jemand sagen, aus welchem Material die Automatik Kardanwelle hergestellt wurde? Wenn es eine Zeichnung des Profils geben würde, würde das die Sache zusätzlich vereinfachen. Allerdings kann ich mir die meisten Kennwerte auch direkt rausmessen.


    Was die Leistung des Fahrzeuges angeht. Es ist ist ein 1,9S Block mit zwei 40er Doppelvergasern und bearbeitetem 19E Zylinderkopf. Die genaue Leistung kenne ich leider noch nicht, sollte aber laut dem Motorenbauer nicht über 140PS liegen. Es waren ursprünglich ~120PS angestrebt.


    Vielleicht mach ich mir auch einfach zu viele Gedanken. Aber schon Mal danke im voraus.

  • ich denke auch, daß das erst jenseits der 200 PS relevant werden könnte...

    Gruß Thomas :wink:


    -——---------------------------------------------------------------------------
    Denken müssen wir so oder so -
    warum denn nicht positiv ? :up:

  • Also ich hatte mal einen B Ascona.. Der hatte einen gut gemachten 2 Liter drin.. Da hab ich das 240er mit der automatik Welle eingebaut und eine 75% gesperrte Achse.... Und ich hab das Gerät über Jahre hinweg fliegen lassen und gequält.... Vollgas und Kupplung fliegen lassen und so Scherze... Und... Es hat alles gehalten nur das Getriebe wurde irgendwann laut... Aber erst als ich auf 8x13 mit 235/60x13 umgerüstet hab und damit meine Streifen gezogen habe.... Ergo.. Mach dir nicht soviel kopf... Bau ein und gut... Wenn was nachgibt ist das schwächste Glied der Ausgleich im Differential...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Greenie ()

  • Wenn Du dir darüber Gedankem machst, dann denk auch mal an die Kardanwellenverlängerung im Achshals nach.

    Die ist nämlich sehr dünn.

    Ich hab da ne Spezialwelle drin. Da gab es mal jemand der das gemacht hat.

    War auf Ebay.

    Brauch man natürlich nur wenn man mehr Leistung hat.