Projektaufgabe Manta 1.9S Bj. 1974

  • Sach mal, sind die Achsen an der Karosse fest?

    Wie meinste, fest?


    Ich hab die nie abgemacht, da ich vorher das Ding auf die lange Bank geschoben hab. Die Karosse sollte mal in einen Rahmen wandern, mit Rollen drunter, aber so weit hab ich es dann nicht geschafft. Falls Du das andere meintest: Räder drehen sich noch. Einfedern tut es auch noch.

  • Sach ma... :/

    In welchem Zustand ist das Armaturenbrett, Teppich.... Kannste mal ie Kardanwellen messen.....

    Kardanwellen hab ich gemessen:

    Eine ist von Gelenk zu Gelenk bei ca. 83,5 cm. Dann gibts noch eine kürzere, die hat so ungefähr 77 cm.


    Edit meint, ich soll noch fragen, welchen Zapfendurchmesser Du meinst. Den von den Kreuzgelenken?

    1b61863a-dc73-482a-9d12-ff2f84fbfb1a

    8aa41415-a468-494f-b9d1-ef145ed81d51

  • :nd:

    den der ins jetriebe jeht :ka:

    ca. 44 mm würde ich sagen.

    Muss mich auch korrigieren, schäme mich etwas:oh:. Die Kardanwelle ist insgesamt ca. 105,5 cm lang, 102 cm von Mitte Gelenk bis Ende Zapfen, der wo im Getriebe reingehn tut.

    Kann mir noch jemand sagen, wo die beiden anderen Wellen hingehören? Bin grad etwas ratlos...:ka:

  • Wie meinste, fest?


    Ich hab die nie abgemacht, da ich vorher das Ding auf die lange Bank geschoben hab. Die Karosse sollte mal in einen Rahmen wandern, mit Rollen drunter, aber so weit hab ich es dann nicht geschafft. Falls Du das andere meintest: Räder drehen sich noch. Einfedern tut es auch noch.

    Danke

    Auf Kohlen gezeugt und Stahl im Blut, das sind Ruhrpott-Männer

  • Ist sicher nicht Zuviel bezahlt, wenn man bedenkt was da alles dabei war.

    Aber irgendjemand ist , wenn er den wirklich aufbauen will , relativ günstig an ein Projekt gekommen. Sollte er das Zeug gesplittet verhökern macht er mit Sicherheit Gewinn.



    Gruss Harald

    Wer viel redet wiederholt nur das was er schon weiß, wer aber zuhört kann was neues lernen8o

  • Und zufrieden mit der Auktion :nd:


    Gruß

    siggi

    Ist ok für mich. Hätte ich nicht mit gerechnet, da die Umstände im Moment schon ziemlich mies sind. Und wie Du schreibst: Alles nicht so schlimm.

    Das kommt nun dem T3 zu Gute und den werde ich angehen, sobald die Manta-Teile da raus sind. (-: Ich hab eben noch den Motorblock und Kurbelwelle abgeholt, die Kolben waren nach etwas Sucharbeit auch wieder am Start, da hab ich gestern Abend doch etwas gestutzt beim Blick ins Regal, dass ausgerechnet die Teile nicht da waren.

    Und was Harald meint, war ursprünglich ja der Plan. Den Manta fertig machen und dann verkaufen, was zu viel ist. Traurig ist es allemal, aber wenn ich die anderen Baustellen endlich mal fertig hab, dann, ja dann.... Ich halt besser die Klappe. Hat ja bisher auch alles so gut geklappt. (-:


    Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, nur nicht mit Eurem Opel!

  • :nd:

    wenn du dir einen ascona holst nich

    wer schreibfehler findet darf sie behalten
    crazy :wink: :no1: (und der heißt nich nur so)

    romanes eunt domus
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »crazy« (Heute, 01:96)
    [laufschrift] o070.gif[laufschrift]

  • Warum, du wirst mit Sicherheit irgendwann wieder einen Manta suchen.

    Du bist vom Manta Virus infiziert, das ist unheilbar;)


    Gruß

    siggi

    So ist es , irgendwann läuft ( fährt ) dir ein Manta über den Weg, dann ist es passiert.



    Gruss Harald

    Wer viel redet wiederholt nur das was er schon weiß, wer aber zuhört kann was neues lernen8o

  • Hallo Hartmut,


    klingt ja schlimm, die Projektaufgabe. Als ich den Titel las, durchzuckte es mich richtig. Manche Projekte brauchen eben etwas mehr Zeit, da kommt dann noch eine Haussanierung, Corona usw. usw. dazwischen, von Frauen will ich erst gar nicht anfangen. Aber manchmal muss man halt Prioritäten setzen.


    Hoffe Du kommst mit Deinem T3 zu einem sehr guten Ende und Deine Manta-Teile in liebevolle Hände.

    Mit freundlichen Grüßen aus der Sitzwerkstatt

    Andrea



    Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern

    Der schlimmste VIRUS ist die Dummheit