Beiträge von Dino_J

    fast richtig Micha. Denn da gibt es noch den Lenkstock ohne den Sicherungsring für das Lenkspindellager. Dann kann man die Spindel samt Lager nach oben ziehen.


    Aber den Abzieher kann ich auch dringend empfehlen!

    Da für uns das Treffen in Oberschleissheim leider ausfallen musste, hab ich mir gestern aus Frust eine Sitzgruppe für Manta A gekauft.


    Erstmal sah der Zustand nicht so gut aus. Aber die Rückbank hat keinerlei Löcher oder Risse. Die Sitze sind an den Lehnenverstellknöpfen eingerissen.

    Es sind Kunstleder mit Stoffüllung. Baujahr 1971, die Sitzbezüge sind mit den Reissverschlüssen auf der Rückseite. Kopfstützen gab ich zwar auch dabei, die sind aber schwarz und n7cht umgefärbt.


    Das Besondere ist aber: Es ist eine rote Sitzgruppe, die mal jemand mit gaaaanz billiger schwarzer Farbe übersprüht hat. Die Farbe geht sehr leicht runter.


    Da ich keine rote Ausstattung benötige, Frage ich erstmal hier ob die jemand gebrauchen kann. Vorzugsweise im Tausch gegen gleichwertiges.


    sitzgruppe_01.jpg



    sitzgruppe_02.jpg

    Bitte zur Klarstellung meinerseits: Mir liegt es fremd, das Verkaufsangebot schlechtzureden. Was Du dafür aufrufst ist Deine ganz eigene Sache.

    Wie ich Dich bisher übers Forum einschätzen kann, hast Du selbst einen hohen Anspruch an ein solches Fahrzeug.


    Dennoch bilde ich mir auch eine Meinung. Das macht nunmal jeder naturgemäß.


    Der Anspruch der Anzeige ist aber schon an ein in höchstem Maß originalgetreu restauriertem Fahrzeug. Da passen solche Dinge, wie falsches Lenkrad, falsche Sitze usw. nunmal nicht mit rein. Die Bilder sehen aus wie uralt - siehe Nummernschild als Nicht-EU Version. Aber 3 Jahre alte Bilder sind immer noch alt für ein aktuelles Angebot.

    Der Verkaufstext liest sich für mich wie "Kenner wissen Bescheid" - mit entsprechendem Beigeschmack. Das mit dem Selbstkostenpreis kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen.


    Wir hier sind evtl. tatsächlich nicht der Käuferkreis für ein solches Auto. Ich jedenfalls nicht, ich schraube und fahre lieber. Mit ca. 6.000km / Jahr "verschleiße" ich den Wagen regelrecht.

    Aber deshalb sind unsere Fahrzeuge ideell nicht weniger wert. Bei jeder meiner Fahrten mehrfach "Daumen-hoch" gezeigt zu bekommen - unbezahlbar!


    Kurzum: Es ist DEINE Verkaufsanzeige und DU willst ja einen bestimmten Betrag dafür haben. Da gibt es nichts drumherumzureden.

    Woher weist du denn das es nur 5 Top GT/E's gibt ?

    Wenn der Verkaufspreis von 60000 € unter dem Selbstkostenpreis liegt, dann kann ich nur vermuten unter dem Lack befindet sich Blattgold.

    ICH vermute, wenn man einen GT/E in dieser Preisregion zu Selbstkosten restauriert, dass man die Arbeiten hat alle machen lassen und sehr wenig bis gar nichts selbst gemacht.

    Neuteile einzubauen rentiert sich doch auch nur bei Standfahrzeugen. Fährt man damit, sind sie nicht mehr neu.


    Bei solchen Anzeigen bilde ich mir auch eine eigene Meinung. Wenn jemand einen solchen Preis aufruft, ist das seine Sache. Aber die Beschreibung und Bilder sollten auch dazu passen. Beim limonengrünen sind bereits einige Ungereimtheiten angesprochen worden. Mit dem Anspruch des Verkäufers passt das nicht zusammen. Bis hin zu den anscheinend uralten Bildern.


    Ich bemängele keineswegs die aufgerufenen Preise, das ist immer die Sache des Verkäufers. Am Ende wird doch das bezahlt, was der Käufer bereit ist, zu geben. Ich kann nur die ganzen Diskussionen darum nicht mehr lesen. Wir wiederholen uns.


    Jeden Tag freue ich mich, einen billigen (4-stellige Resto) Manta zu besitzen, an dem ich nach Lust und Laune dran rumschrauben und vor Allem FAHREN darf.


    WIR hier in diesem Forum sind doch fast alle SCHRAUBER und FAHRER.

    UNSERE Autos kann man auch auf Treffen sehen, bestaunen, anfassen, drüber lästern.

    Oder liege ich falsch?

    leider komme ich nicht nach Oberschleißheim, sonst hättet ihr sehen können, was möglich ist und das das nicht mit 20 000 oder 30 000 Euro geht!!!

    ein Käuferkreis für den limonengrünen GT/E wäre auch nicht auf dem Treffen in Oberschleißheim zu finden -leider-


    Dann ist das Treffen genau Richtig für mich :up:


    Ich kanns jetzt echt bald nicht mehr lesen. :sleeping:

    Bei mir war nur das Problem, daß der Kofferraum schon bis unter den Deckel geladen war. Und die Pappe konnte ich nicht wegmachen, da dahinter schon Zelt, Stühle und alles Weitere gebunkert war.

    Aber mit viel Drücken, Biegen, Schieben und Besenstil gings dann.

    hab's schon. Kurz das Spezialwerkzeug Kt4711 zusammengebastelt, Rücksitzbank raus und über dem Gepäck weg zum Schloss gepeilt.

    Die Metallzunge vom Schloss war rausgerutscht und lag auf dem Gepäck.

    Ein Besenstil gehört also ins Bordwerkzeug :laugh:


    kt4711.jpg

    Bei meinem dreht das Kofferraumschloss durch, greift also nicht und der Deckel geht nicht auf. Leider hab ich heut schon den Kofferraum fürs Treffen geladen. Der ist randvoll. Von innen also keine Chance dranzukommen. Hat jemand eine Idee, bevor ich die Grosse Bohrmaschine ansetze?


    Bin am K.......