Beiträge von Monzablau

    Beim Mitteltopf mit dem angeschweißten Bogenrohr über der HA wäre ich vorsichtig. Meist liegt die Anlage dann am Panhardstab an und der Endtopf lässt sich nicht zu 100% gerade ausrichten.


    Der Preis ist sonst ok, wenn auch das vordere Hosenrohr nicht am Stabi klappert.


    Rainer

    Da musst du mal nach der alten DIN für die deutsche Normschrift aus dem Maschinenbau suchen. Bei unseren Wagen sind die Schlagzahlen zudem nur 7 mm hoch. Etwas schwer zu finden.


    Rainer

    "Nasse" wartungsfreie Batterien, die per Post zum Kunden geschickt werden, haben zu 30 bis 40% schon eine Zellenschluss hinter sich. Gel-Batterien sind natürlich eine Alternative. Doch sehr teuer und optisch halt nicht original (s.o.).


    Rainer

    Fahren genug mit nem B Kühler rum- sollte also passen

    Kommt drauf an, aus welchem B-Modell die Dinger stammen. Die originalen von den 2,0 Liter E-Motoren sind wie gesagt 15 mm höher und haben den Deckel oben mittig drauf. Zudem trägt die Verschraubung unten auch noch etwas auf. Deshalb sollte man das genau prüfen. Bei mir hat es nicht gepasst. Stattdessen haben ich einen B-Kühler vom 19S verbaut, denn der ist genauso hoch wie beim A-Modell. Allerdings blättert der Lack der Motorhaube unter dem mittig aufgesetzten Deckel viel schneller ab, als das bei den vorne seitlich am Kühlerkasten befestigten Einfüllstutzen/Deckeln. Opel hat sich dabei schon was gedacht.


    Doch jeder kann ja selbst diese Erfahrungen machen (müssen). Scheint manchmal echt egal zu sein, was man schreibt.


    Rainer

    Die Kühler aus England sehen gut aus. Doch auf dem Shop der eigenen HP rufen sie günstigere Preise auf.


    Bei einem 70 mm starken Netz würde ich vorsichtig sein, da der Lüfterflügel Kontakt bekommen kann. Es sei denn, man schafft sich mehr Luft nach vorne.


    Den letzten Alukühler als Maßanfertigung (420 x 330 x 40 mm) habe ich von drei Jahren für einen Spitfire für 230.- Euro netto bauen lassen.


    Rainer

    Thomas, das ist ein Hersteller und Servicebetrieb für Klimaanlagen in Texas.


    Unter "Coolexperts" habe ich nix für Autokühler finden können.


    Und: für das Geld bekommt man so einen Kühler auch hier gebaut.


    Rainer

    Von der GM-Baubeschreibung vom Juni 1970 (die mit kleinen Änderungen bis Juli 1975 galt) her wurden alle Wagen (Modelle 57, 58 und 59) hinten dem Grill schwarz lackiert. Es kam jedoch (vor allem in Antwerpen) vor, dass auf Lager produzierte Karossen nicht schwarz lackiert wurden, weil die entsprechende Station der Fertigung beim Wiedereinsetzen der gelagerten Karosserien zur Fertigmontage nicht mehr erreicht werden konnte.


    Rainer

    Wenn ich nichts finde, dann kann ich ja einen B-Kühler wieder in die Auswahl nehmen und testen ob die Haube trotz Verschlussstutzen und Deckel noch zu geht.

    So würde ich das auch machen.


    Rainer

    Bei Verwendung als Motorölkühler!

    Das war zwar nicht die Ausgangsfrage, doch eine Verwendung eines Automatikkühlers als Motorölkühler geht überhaupt nicht. Ein externer Ölkühler ist, wie Greene schon schrieb, die bessere und billigere Lösung.


    Rainer

    D.h., dass ich die Kühler vom B vergessen kann.

    Du schmeißt aber schnell die Flinte ins Korn. Hast du mal nachgemessen ob es überhaupt ein B-Kühler?


    4-5 bar Druck im Kühler? Wo kommt das denn her?


    Der Prüfdruck für den Wasserkreislauf beträgt 1,5 - 2,0 bar. Im Automatikkühlbereich (sofern vorhanden) sind es 0,2 - 0,5 bar (obwohl das System eigentlich drucklos funktioniert).


    Rainer