Eine Frage der Bremssättel ?

  • Moin
    Ich habe die Bremssättel (ab FGN"("D=246mm")") am Ascona ,und wollte
    auch diese behalten. Leider sind meine alten nicht mehr zu retten :( ,darum wollte
    ich wissen ob ein preis von "280" gerechtfertigt ist für ein paar neue
    (gehts nicht billiger bin doch nur ein armer Azubi ^^)
    , woher bezieht ihr die neuen?


    |#################################|
    ?!?
    |#################################|
    :wink:

  • 280 Euro ist recht viel. Falls Du Zeit hast schau mal im Auktionshaus, oftmals werden dort gebrauchte recht günstig angeboten.


    Was heißt denn "nicht mehr zu retten" ? Wenn sich beide Kolben noch mit Druckluft rausdrücken lassen, sind sie meist auch noch überholbar.


    Ein Rep-Satz (Kolbendichtring/ Manschette) kostet rund 15 Euro.


    Ich habe meine neulich komplett überholt. Habe sogar die Hälften geöffnet, die beiden Dichtringe (die es eigentlich nicht gibt) und Schrauben ersetzt.


    Von den kleinen Dichtringen habe ich noch einige übrig.
    Du solltest die alten auf jeden Fall nicht wegschmeissen.


    nach der Überholung --> Sättel

  • ascona.a
    so hatte ich mir das auch gedacht einer von den vier kolben ging auch raus jedoch der rest ist ->(Kolben und Sättel sind eins...) habe schon allerlei versuch : (


    |#################################|
    ?!?
    |#################################|
    :wink:

  • Hallo,


    wenns mit dem Rausdrücken mittels Druckluft nicht klappt, kannst des auch mal auf die rustikale Art probieren. Ich hab so bisher jedenfalls jeden Kolben rausbekommen. Und zwar:


    - Bremssattel abschrauben, Leitung dranlassen
    - Bremsscheibe von der Nabe abschrauben und Nabe ohne Scheibe wieder am Achsschenkel montieren (nur auf einer Seite, die andere komlett zusammenlassen)
    - Bremssattel ohne Beläge wieder am Achsschenkel anschrauben
    - einen Koben mit einer Schraubzwinge sichern
    - dort, wo normalerweise die Beläge sind, Lappen reinstopfen
    - jetzt das Bremspedal fest treten und der Kolben muß sich lösen
    - wenn Du ne flache Wanne oder sowas zum drunterstellen hast, kannste den Kolben mit dem Bremspedal jetzt sachte herauspumpen. Am besten zu zweit machen, da kann einer den Kolben halten (Vorsicht auf die Finger!) Oder Sattel abschrauben und den Rest mit Druckluft machen.


    @ ralle:
    hab mir mal Dein Bild vom überholten Sattel angeschaut.
    Warum hast Du jetzt Inbus-Schrauben mit selbstsichernder Mutter genommen? Was ist, wenn der Sattel mal heiß wird, wegen dem Kunststoffeinsatz in der Mutter - selbssicherung dahin? Sind die originalen Dehnschrauben und/oder M7 - Feingewinde? Ich hab noch nie einen Sattel auseinander gebabt.
    Ich wollte mal welche verbreitern für innenbelüftete Scheiben und die Distanzplatte selber fräsen. Die längeren Schrauben, denk ich, kann man dann von den Commodore/Senatorsätteln nehmen !? Haben die nicht auch Muttern?


    Gruß
    Stefan

  • die neuen Schrauben sind sind mit Feingewinde, und die selbstsichernden Muttern sind nur zusätzlicher Schutz. Die Muttern sind natürlich auch noch mit Schraubensicherung eingeklebt. Serienmäßig waren da ganz normale Muttern drauf.


    Die Schrauben sind keine Dehnschrauben, lediglich mit der Festigkeit 10,9. Ich habe sie ganz normal von meinem Schraubenlieferanten.


    Nochmal als Hinweis:
    Die Bremssättel komplett aufzuschrauben ist vom Herteller für den Hobbyschrauber nicht vorgesehen ! Wer es sich nicht zutraut, sollte dies nicht tun !


    Verbreitern:
    Das teuerste am Verbreitern, sind die kleinen Dichtringe die zwischen den Sättelhälften liegen. Wenn man die Sättel öffnet müßen diese unbedingt erneuert werden !
    Leider bekommt man diese nicht im Zubehör, da es ja nie vorgesehen war die Sättel so weit auseinander zu schrauben. Wenn man bei ATE nachfragt, verneinen sie allgemein eine Lieferung dieser Dichtringe.
    Wenn Du Dir Verbreiterungen selber machen willst, bedenke bitte das Du eine passende Nut für solch einen Dichtring machen must.


    Ich habe mir vor einigen Wochen jedoch passende Ringe besorgt, die Bremsflüssigkeitsfest sind und den hohen Druck aushalten können.
    Leider mit einer Mindestbestellmenge von 40 St. 8o


    Wer also solche Dichtringe sucht, einfach eine PM an mich. Hab noch einige übrig ;)

  • Hi,


    ich wollte noch mal ganz deutlich sagen, was Ralle geschrieben hat:


    Zitat

    Die Bremssättel komplett aufzuschrauben ist vom Hersteller für den Hobbyschrauber nicht vorgesehen ! Wer es sich nicht zutraut, sollte dies nicht tun !



    Das ist absolut nix für Hobbyschrauber, Bastler oder solche die meinen die hätten Ahnung!


    --> Das ist nur etwas für Voll-Profis! <--

  • ?!? ja
    die methoden wie gebeschreiben habe ich ja durchgeführt
    mit druckluft und auch wieder angebaut aber ohne bremsscheibe dazwischen ... ich habe sie auch meinem vater mitgegeben der hat es auch in seiner (NFZ)Firma versucht jedoch ohne erfolg ...
    neben bei ... ist ein kolben bei versuch ihn raus zu holen klotten gegangen .Da ich im moment wie es ausieht zu viel geld habe wollte ich meinem ascona mal was neues spendieren ;)


    Zehn Jahre akker tut keinem Auto gut : (


    |#################################|
    ?!?
    |#################################|
    :wink:

  • @ ralle:


    Danke, die 4-Kant Dichtringe hab ich schon ! =) (auch von so einer 40 Stk Bestellung)
    Die Nut für die Dichtringe fräse ich selbsverständlich mit rein. Die Maße nehm ich einfach von der Nut im Sattel.
    Ich hätt jetzt gedacht das es Dehnschrauben sind, wegen der großen Temperaturdifferenz, die die Sättel aushalten müssen!
    Hast Du für die Schrauben ein Anzugsmoment ?


    @ nayer:


    na dann versuchs doch mal mit einer Anzeige in der "suche" Rubrik, vieleicht hat jemand zwei Sättel übrig, die Du dann überholen kannst. Das gesparte Geld kannst dann, so denke ich, trotzdem problemlos für Deinen Ascona ausgeben !


    Gruß
    Stefan

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Asconium ()

  • Asconium  
    mal schauen da ich DO warscheinlich auf kleiner weltreise tur bin für meine swinger streifen , wollte ich denjenigen auch nach ein paar anderen teilen fragen.


    sonst werde ich es wohl so machen.


    |#################################|
    ?!?
    |#################################|
    :wink:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nayer-the-layer ()

  • Yogi


    falls Du welche nach Bild kaufst (z.b ebay) achte bitte genau auf den Sattel. Äußerlich sehen die Sättel oftmals gleich aus, jedoch gibt es enorme Unterschiede:


    -für GT sind die Befestigungslöcher näher zusammen
    -bei der Irmscherbremse sind Sättel anders positioniert


    und dann gibt es noch die wildesten Anschlußpunkte für die Bremsleitung ;)

  • Nee,


    ich kauf meine bei Klaus, wenn ich mal welche brauch. Wenn die dann nicht passen kann ich die umtauschen, oder noch besser, gleich bei ihm einbauen. :up: Übrigens hab ich die vom GT drin, waren wohl in den ersten Jahren gleich.


    Solche Sachen kauf ich nur bei Leuten die Ahnung davon haben, sind schließlich "sichheitsrelevante" Dinge. Und da mach ich keine Kompromisse, das muß passen. ;)

  • Klingt jetzt ein wenig oberlehrerhaft, aber sehe ich ähnlich wie Yogi.


    Bei Bremsen und Lenkung sollte man sich darüber absolut im Klaren darüber sein, was man tut.


    Ich war damals auch sehr dankbar über den Hinweis meinen Nachbarn (dass ich meinen Manta A Tank doch erst mit Wasser füllen sollte), als ich diesem im entleerten Zustand im Garten mit der Topfbürste entrostet habe, dass nur so lustig die funken sprühten. :D


    Gruss


    Markus

  • Sorry, daß ich hier mal eine Leiche ausgrabe. Aber nach meiner Suche nach Infos ist dieser Thread aufgetaucht.


    Ich habe meine Bremssättel komplett zerlegen müssen. Der Grund waren zugesetzte Borhungen, die nicht mehr lösbar waren. Kolben und Zylinder sind rostfrei, daher können die Sättel acu wieder aufgebaut werden. Die Schrauben habe ich rausgebohrt, da sie nicht mehr lösbar waren. Vom Bohren her müssten das 8.8-er gewesen sein. Die Sattelhälften sind nicht verstiftet oder sowas, die Position wird nur durch die Bohrlöcher vorgegeben.
    Ich werde diese jetzt mit 10.9-er und eingeklebten Muttern wieder zusammenbauen.


    Frage: woher bekomme ich diese Vierkant- Dichtungsringe zwischen den Sattelhälften? Hat vielleicht jemand 4 Stück übrig?


    Es sind übrigens die Original ATE - Sättel vom 1,6N Bj. 1972