Beiträge von Monzablau

    Die Farbe mit der Nummer 529 ist bei allen Baujahren identisch. Bis 07-1973 hieß die Farbe Zieglrot und war aufpreisfrei verfügbar. Ab 08-1973 hieß die Farbe Signalrot und kostete Aufpreis. Diese Angaben sind doch hier nachzulesen, warum die Diskussion?


    Rainer

    Doch, es geht. Man muss natürlich die alten Spannsifte zuerst mit Rostlöser behandeln. Zudem wurde das Werkzeug im Laufe der Jahre optimiert, um auch höhere Kräfte auf die Spannstifte übertragen zu können.


    Ich habe mit diesem Werkzeug damals Spannstifte ausgezogen, die total vergammelt und zudem mittig um 0,5 mm eingelaufen waren.


    Doch ich beuge mich hier der Meinung der Spezialisten, die dieses Werkzeug noch nie angewendet haben. Fotos sagen halt mehr aus als handwerkliches Können.


    Rainer

    sie sind unfähig oder wollen halt einfach nicht. In dem Fall würde ich mich bei der nächst höheren Stelle beschweren. Oder halt in den nächsten Kreis fahren. Fertig.

    Stimmt. Unfähig und/oder unwillig. Dienstaufsichtsbeschwerden helfen in der Regel nichts. Im Nachbarkreis sieht man die Sache etwas liberaler, doch dort stehen personelle Umgruppierungen an, die nichts Gutes bedeuten.


    Im Allgemeinen ist jedoch zu beobachten, ich wiederhole mich, dass sich zunehmend (auch mit falschen Argumenten) hinter den zu schwammig formulierten Regelungen versteckt wird. Das muss aufhören. Doch die Corona-Regelungen zeigen nur zu deutlich, dass wir auf eine unregulierbare Kleinstaaterei zulaufen. Das ist bei unserer Problematik mit den Eintragungen kaum anders. Jeder Kreis kocht sein eigenes Süppchen.


    Rainer

    Monzablau, gibt es Bilder von deiner damaligen Bereifung?

    Ja, aber mit meinem Mac habe ich seit Ewigkeiten Probleme mit dem Einstellen von Bildern. "Invalid User" ist seit Jahren das Stichwort. Bis jetzt konnte das Problem nicht beloben werden.


    Laut der Richtlinie müssen sie nicht 10 Jahre nach EZ eingetragen gewesen sein. Es reicht,dass es möglich gewesen wäre.

    Kommt wohl wieder einmal auf den Prüfer an. Ich wiederhole mich. In meinem Kreis MÜSSEN die Räder 10 Jahre nach EZ eingetragen gewesen sein. Die damals MÖGLICHE Eintragung wird auch akzeptiert, dann allerdings ohne H. Das ist der Stand der Dinge in 2021.


    Rainer

    Bin mir ziemlich sicher, dass 15" in den alten Tuningkatalogen schon bis 1985 diverse A-Mantas und evtl. auch A-Asconas gezeigt wurden.

    Gezeigt ja, aber meist als Blickfang. Fragte man dann nach Eintragung oder Preisen, kamen meist negative oder unverschämt teure Antworten.


    Ich wollte 1986 auf breitere Räder umrüsten. 7 Zoll ohne Verbreiterung sollten es schon sein. Das gab es damals nur ganz selten, denn in den meisten Gutachten wurden Verbreiterungen bzw. ausreichende Abdeckung der Lauffläche gefordert. Meine Wahl fiel letztlich auf ATS 7x13 ET 14,5 mit 195/70 HR 13 (Vredestein). Die Eintragung gab es damals nur in Verbindung mit einem Sportfahrwerk bei atz Krause. Der ganze Spaß hat damals gute 1.800 DM gekostet. Ich hatte auch nach dreiteiligen BBS-Rädern in 15 Zoll und 7 Zoll Breite Ausschau gehalten. Doch das war eine ganz andere Liga. Die Räder allein kosteten gut 2.100 DM und die passenden Reifen gab es nur von Pirelli und Dunlop - 1.300 DM der Satz in VR-Spezifikation. Das obligatorische Sportfahrwerk hätte zudem 350.- DM gekostet + Einbau. Hinzu wäre die Eintragung bzw. eine Einzelabnahme gekommen, die noch einmal 400 DM verschlungen hätten.


    Mit der o.g. eingetragenen Räder-/Reifenkombination war ich der Liebling der Rennleitung. Bis 1988 bin ich unzählige Male angehalten worden. Dann habe ich auf 205/60 HR 13 (Fulda Y 2000) umgerüstet und das Anhalten wurde etwas weniger.


    Dieses Beispiel mag verdeutlichen, warum einige Prüfer und Stellen so ihre Probleme mit 15 Zöllern als zeitgenössisch haben. Zudem dürfte man die Wagen an ein paar Händen abzählen, die bereits zehn Jahre nach EZ (also 1980 - 1985) diese extrem teuren 15 Zöller schon für die Straße eingetragen hatten. Außerdem waren die o.g. 15 Zoll Reifen relativ weich. Nach 10.000 bis 20.000 km waren die Dinger total runter. Ein sehr teurer Spaß.


    Rainer

    15Zoll an den verbrauchs Fahrzeugen noch kein Thema war.

    Und genau hier beginnt eine Grauzone. Wenn man wollte, konnte man sich auch 1983 15 Zöller auf den Manta schnallen, auch wenn das für solche "normalen" Autos nur sehr selten vorgekommen ist. Da kommt es letztlich auf den Willen des Prüfers an, ob das nun zeitgenössisch ist oder nicht.


    Rainer

    DIESES INTERNE Schreiben hat jeder TÜV bekommen und kann somit vieles Eingetragen werden .. ihr müsst nur nen Prüfer finden der das macht ...die Lenso hatte ich in S.-H. eingetragen , der Mann ist aber seit knapp 1,5 Jahren in Rente

    Ist ja alles gut und schön. Doch das beste interne Schreiben nützt nichts, wenn kompetente Anwender in Rente sind und/oder die Hosen voll haben.


    Und bei dem internen Schreiben werdet ihr staunen, was dann auf einmal alles nicht mehr geht. Wie ich schon schrieb, wird die Novelle zum H nicht mehr lange auf sich warten lassen (es hakt wohl noch an der Passage Besitzstandswahrung). Und ich könnte mir vorstellen, dass das mit diesem internen TÜV-Papier irgendwie zusammenhängt.


    Doch die Hoffnung stirbt zuletzt. Bis es soweit ist, muss man Kompetenz halt suchen (fahren).


    Rainer

    Es ist schon komisch. Da ist in Deutschland alles (über-) geregelt und dann muss man sich noch einen Prüfer suchen, der nicht nur die (teils widersprüchlichen) Regeln kennt, sondern auch noch über seinen Schatten (Ermessensspielraum) springt. Wartet ab, in ein paar Jahren wird nix mehr gehen.


    14 oder 15 Zoll mit H geht bei mir nur, wenn innerhalb von 10 Jahren nach EZ eingetragen. Und wenn die Novelle zum H (wie geschrieben) wirklich wie geplant kommen sollte, sehen ich schon heute schwarz.


    Rainer