Bremsdruckminderer

  • Hallo,habe hier mal wieder ein Problem und zwar diesmal mit der Bremse hinten. Kann es sein das es Unterschiede zwischen bis Fahrgestell und ab Fahrgestell, es geht mit hauptsächlich um dem Bremsdruckminderer. Ich habe gerade meinen Bremsschlauch gefunden und wollte diesen anschließen und habe entsetzt festgestellt dass ich nur einen Mutteranschluß habe an Schlauch und an dem Bremsduckminderer gibt es dafür Verbindungsnippel? Mein Manta ist einer ab Fahrgestell, kann mir einer detaillierter erklären wie so ein Bremsdruckminderer funktioniert?Gruß

  • Danke, ich habe es mir gedacht X( . Hätte das Neuteil abzugeben, da es ja bei mir net passt.


    Jetzt brauche ich nur noch die Erklärung wie der Druckminderer funktioniert.

    Gruß Joachim

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gg-joe ()

  • gugs du hier



    Ich hatte bei dem Unbau auf 20 E das Problem das ich zwar ne Grosse Bremse eingebaut hatte .... aber bei der Abnahne sprang der Manta aus den Rollenprüfstand .... und die Zeiger schlugen rechts an ...


    Der Prüfer sagte dann dass ich wohl den Bremsdruckminderer vergessen hätte ... --> der soll den Bremsdruck auf der Trommel reduzieren ( weniger Bar ) um ein überbremsen der HA zu vermeiden ... sonst legt man bei ner Vollbremsung ne Pirouette hin.



    gruss
    Nightmare

    Gruss
    Nightmare


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Nach GANNZZZ fest kommt GANNNZZZ lose....

  • Wie is das eigentlich nochmal bei Scheiben an der HA... da fällt der Bremsdruckminderer da weg, oder kommt da nur n kleinerer (mit geringerer Minderung) rein? Hab der ´zeit noch die Serie für 230mm Trommeln hinten drin, bekommt aber 270er Scheiben bei 271 vorne. Gibt's da nen Prozentwert, für die Bremsdruckdifferenz der eingehalten werden muss? Das unterschiedliche Bremmskolbenvolumen vorn und hinten spielt ja wohl auch ne Rolle, denke ich... Fragen über Fragen.

  • Die Frage ist sehr Gut.....

    Gruss
    Nightmare


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Nach GANNZZZ fest kommt GANNNZZZ lose....

  • @ Quato
    Die Angabe über die Größe des Bremskraftreglers sollte eigentlich in deinen Unterlagen zur Bremse stehen. Genauso wie die Größe des Hauptbremszylinders (23,81mm). Es muss ja alles neu eingetragen werden.

  • So nun will ich euch mal zeigen wie des im inneren eines Bremsdruckminder so aussieht.


    Dieser ist von einer ab Fahrgestell also am Unterboden in der Nähe von der Hinterachse:


    Nach dem er viele Jahre trocken am Unterboden angeschraubt war also ohne Bremsflüssigkeit war ich unsicher ob er noch funktonsfähig ist daher gab es nur die möglichkeit ihn zu öffnen. Nun will ich euch mal die Innereine zeige von den Ding. (sollte man nur nach machen wenn man sich ganz sicher ist was man hier macht).
    So im ausgebautem Zustand:

    Dies ist die Stelle die es zu überwinden gilt:

    So geöffnet und in seine Einzelteile zerlegt:


    Nach dem ich ihn geprüft und gereinigt habe wurde er von mir wieder zusammen gebaut und wieder verschlossen.


    Der Bremsenprüfstand wird mir dann zeigen ob ich alles richtig gemacht habe.

    Gruß Joachim

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gg-joe ()

  • Ist es nicht so, dass der Bremsdruckregler vom GSI 16V verbaut werden soll ???. Die Wahl des richtigen Bremsdruckregler ist auf jeden Fall wichtig bei Fahrzeugen ohne ABS :laugh: .


    Vielleicht meldet sich ja einer der so einen Umbau bereits hat und auch getestet hat :applaus: . Weil irgendwann werde ich meinen A Manta mal weiter machen und auch hoffentlich fahren. Der steht jetzt bereits seit 18 Jahren, fertig gefüllert in meiner Garage und wartet und wartet :] .


    micha

  • Hallo Targmanta,
    bei mir handelt es sich um einen 4Zyl. CIH (2.0) Motor. Muß ich noch mal nachsehen, der mir erklärt hat wie man des Ding zerlegt sagte was von einem 35Bar-Gerät und zeigte mir wie man das erkennen könne. Am Blechdecket dort ist es eingeschlagen hinten auf der Stirnseite. Wenn man sich mit dem Teil richtig auseinandersetzt kann man den auch umbauen auf einen einstellbaren nur so zur Info. Ist eigendlich ein sehr einfaches Teil man muss sich nur mal richtig damit beschäftigen. Die dicke Feder die auf dem Bild zusehen ist, ist dafür zuständig für den gegen Druck also aufbau von 35Bar.


    Es geht die bestimmt darum was tun wenn du vorne mehr Gewicht hast, odet liege ich da falsch?


    Meiner Stand auch sehr lange einfach so darum ca.25 Jahre nur meiner war Gelackt.
    ABER JETZT ICH WILL ES WISSEN :tongue: OB ICH ES NOCH KANN.
    Deshalb baue ich ihn jetzt zusammen, mal sehen was noch für Probleme auf mich zukommen und wie des so mit dem TÜV wird.
    Leider stoße ich ständig auf ein neues Problem ;(

    Gruß Joachim

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gg-joe ()

  • Sehr ordentlich greinigt das Dingens! :D Ich frag mich aber ernstlich ob (und wie) Du das wieder dicht bekommst, da es ja wohl ein Presssitz zu sein scheint. Ich sach nur: 35bar Druck in der Brause! Die kommen ja auch im Federhut an. Da würd ich nen Hydraulikspezi interviewen wollen...

  • Wenn ich nicht wüste wie es funktioniert hätte ich des net gemacht :D . Als Presssitz würde ich des nicht behaupten da die Abdichtung über einen Gummi erfolgt. Des sollte auch nicht jeder nachmachen wenn er sich nicht sicher ist was er da macht. Für dich zu Info, der mir diesen Trick verraten hat der hat des auch gemacht und fährt damit und ich sage dir der weis was er macht.


    Dazu kann ich dich beruhigen ich bin nicht lebensmüde auch wenn es den Anschein für dich macht :tongue: .

    Gruß Joachim

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gg-joe ()