Tankreparatur oder Schrott

  • Hier der Tankvergleich oben der GTE-Tank unten der Vergasertank.




    Der GTE-Tank von innen. Schön zusehen der Schlingertopf mit Rücklauf- und Ansaugleitung.




    Hier die Oberhälfte von dem Vergasertank (baugleich zum Einspritzertank und ohne Löcher #)) )
    Die beiden Rohe sind die Tankbelüftungen.



    Das wegschleifen der Rollschweißnaht und dem überschüssigem Blech war sehr schwierig.
    Die beiden Hälfen werde ich dann mit Hartlot (Silberlot) zusammen löten.


    Paßt egentlich auch der Omega A Tankgeber, vom Schwimmerbereich und den Ohmwerten fürs Anzeigegerät ?
    Rohr und Schwimmerhalterung würde ich umbauen.

    Gruß Peter

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Taron ()

  • Das habe ich bei dem Käfertank versucht.
    Aber mit Messinglot.
    Den Tank habe ich dann entsorgt, weil es spannungsrisse gegeben hat.
    Die alten Tank sind kalt gezogen.
    Also viel glück mit silberlot.


    Gruß
    Olli

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. " Walter Röhrl "

  • ich hab noch nie nen tank repariert aber ich könnte mir vorstellen wenn der ringsrum abgeheftet ist so das sich nichtmehr verziehen kann müßte


    es mit silberlot wunderbar funzen :up: :up:

    [laufschrift] 8) 8) 8) der ,der nurnoch für spaß schnellfährt :tongue: :tongue: :tongue: [/laufschrift]


    [laufschrift]....................... :no1: :no1: CIH POWER ....... THERE'S NO OTHER WAY.......................... 8) 8) [/laufschrift]

  • wow, hast ja mal auf der werkbank aufgeraeumt... :lol: hast du mal in lichterfelde angerufen?
    vielleicht kann er Dir ja nen tip zum loeten/schweissen geben


    Irrtum, ist nicht meine Werkbank Zuhause :D hab eine von Kollegen bei der Arbeit vollgeflext :D.
    Mit der Kühlerbude hab ich schon gesprochen, aber da wollten die nicht rann.


    könnte mir vorstellen wenn der ringsrum abgeheftet ist so das
    sich nichtmehr verziehen kann müßte es mit silberlot wunderbar funzen :up::up:


    Glaub ich auch, aber wir werden sehen ob das so'ne gute Idee war.
    Sollte der Tank beim abdrücken aus allen Ritzen pickeln ... kommt er in den großen blauen Container ... da wo alle mißglückten Metallteile laden :laugh: .

  • Gib's da nich einen Benzinfesten Kleber?
    Wär nur mal so ne Idee...

    Gruß Thomas :wink:


    -——---------------------------------------------------------------------------
    Denken müssen wir so oder so -
    warum denn nicht positiv ? :up:

  • :wink:
    du kannst die beiden hälften auch zusammen kleben

    wer schreibfehler findet darf sie behalten
    crazy :wink: :no1: (und der heißt nich nur so)

    romanes eunt domus
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »crazy« (Heute, 01:96)
    [laufschrift] o070.gif[laufschrift]

  • Hey,
    ein Freund von mir hatte dieses Jahr genau das selbe Problem mit einem GT/E-Tank oben Durchgerostet. Ich und mein Freund wir haben so ein Genie der macht dann die Sachen wo wir nicht mehr weiter kommen. Werde ihn morgen mal anrufen und nachfragen wie er es gelöst hat, habe mal gesehen dass der Tank aufgeschnitten war und das er wieder verschlossen wurde, aber wie er des gemacht hat, keine Ahnung. Ich denke er wurde mit WIG verfahren geschweißt.


    Mit dem Umbau vom Omega-A damit habe ich mich mal beschäftigt. Zuerst der Topf ist aus Kunststoff und wird am unter Teil gehalten mit 3-Blechklammern dann sitzt in dem Topf die Benzinpumpe. Wenn du diesen Umbau machen würdest muss der Tank von oben eine Öffnungsdeckel haben. Mit der Tankuhr kann ich nur sagen die Anzeige hat eine Dämpfer deshalb steht die ruhig wenn man eine langgezogen Kurve fährst.

  • Mit dem Umbau vom Omega-A damit habe ich mich mal beschäftigt. Zuerst der Topf ist aus Kunststoff und wird am unter Teil gehalten mit 3-Blechklammern dann sitzt in dem Topf die Benzinpumpe.
    Wenn du diesen Umbau machen würdest muss der Tank von oben eine Öffnungsdeckel haben. Mit der Tankuhr kann ich nur sagen die Anzeige hat eine Dämpfer deshalb steht die ruhig wenn man eine langgezogen Kurve fährst.


    Ich meine nur den Tankgeber vom Omega A.
    Der Tank ist beim Omega größer, deshalb ist der Schwimmerausschlag bestimmt auch größer und der ausgegebene Widerstandswert wahrscheinlich für unsere Tankanzeiger zu ungenau.
    Hat das jemand schon mal ausprobiert ?

    Gruß Peter

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Taron ()

  • Ich bin mir nicht sicher ist der nicht auch im Tank? Ich für mich ärgere :sch: mich nur darüber dass der Tankschwimmer aus Kork ist und sich mit der Zeit vollsaugt und dann absäuft deshalb werde ich ihn gegen einen modernen austauschen gegen Kunststoff.

  • So habe jetzt mal nachgefragt, ideal ist wenn du ihn WIG-schweißen tust oder vielleicht lässt wegen der Hitzeentwicklung. Hartlöten ist auch nicht zu empfehlen, Schutzgas scheißen wird auch nicht dicht. Des sind so die Erfahrungswerte.

  • So habe jetzt mal nachgefragt, ideal ist wenn du ihn WIG-schweißen tust oder vielleicht lässt wegen der Hitzeentwicklung. Hartlöten ist auch nicht zu empfehlen, Schutzgas scheißen wird auch nicht dicht. Des sind so die Erfahrungswerte.


    Dat kann ja nicht dicht werden :laugh: und der Geruch :kotz:

  • So nun geht's weiter ...
    Das anpassen des Tankgebers bei offenem Tank ist natürlich nen Traum :up:.

    Die Tankhälfen sind mit WIG-Schweißen zusammen geheftet, danach haben wir den Nahtbereich mit Silberlot hartgelötet.
    Dann das überflüssig Lotflussmittel durch Glasperl strahlen entfernt.

    Den Tank von außen mit POR15 Rostverhütungslack 2 mal gestrichen.

    Am Montag erfolgt dann die Innenbeschichtung mit POR15 Tankversiegelung.