Kurze Frage - kurze Antwort Sammelthread

  • Zitat

    Ihr braucht jetzt nicht alle möglichen Schmiermittel aufzuführen , ich habs bereits mit Fett probiert.


    Dino, ich habe Dein Posting von gestern sehr wohl gelesen! Siliconspray ist bei Gummiteilen jedoch effektiver als Fett!

    Ab 2017 wieder aktiv im Forum vertreten. Wer mich außerhalb des Netzes kontaktieren möchte: 0177 / 8856343.

  • Es gibt ZWEI Größen bei den Gummiringen Ich hatte neulich auch ERST die Falschen...

    Ein Auto bekommt sein Gesicht erst im Gebrauch! Genau so, wie ein Mensch auch erst durch das Leben sein Gesicht bekommt. Da aber die Art, wie Menschen Automobile behandeln und gebrauchen, durchaus verschieden ist, so sind auch die Autos aus der gleichen Serie sich nach einiger Zeit durchaus nicht mehr gleich.
    Heinrich Hauser; "Friede mit Maschinen" 1928

  • Gummilager, Tülle:


    Opel Nr. 146352 für Kadett B, Manta/Ascona A bis F3534237, 8080580, Durchmesser ca. 11,5mm
    Opel Nr. 146354 für Kadett C (ohne F-Nummereinschränkung), Manta/Ascona A ab F3534238, 8080581, Rekord D/Commodore B, Durchmesser ca. 14mm
    Opel Nr. 146355 für Kadett C (ohne F-Nummereinschränkung), Ascona/Manta B, Rekord E/Commodore C. Durchmesser weiss ich nicht, da jedoch beim C-Kadett keine Einschränkung in der Fahrgestellnummer ist, denke ich mal, es ist nur ne andere Farbe, ansonsten Durchmesser auch ca. 14mm

  • Hat hier mit jmd Erfahrung :nd:


    Gruß :wink:


    Moin,


    ich habe meinen Tank auch selbst gereinigt und werde ihn kurz vor Einbau auch noch den Rest entrosten. Ich hab dabei Marine-clean zum Reinigen genommen und für die Restentrostung Metal-Ready vorgesehen.


    Zuerst den Tank mit einer Handvoll Spax auf dem Betonmischer festschnallen und in verschiedenen Stellungen ca. 3 Std. insgesamt laufen lassen. Damit ist so gut wie aller lose Dreck und Rost abgelöst und kann zusammen mit den Schrauben ausgeschüttelt werden. Nur nicht zulange laufen lassen - nicht, daß die Schrauben durchs Blech schauen :bn:
    Dann Marine-clean 1:1 mit Wasser verdünnen, erhitzen und in den Tank schütten. Alle Öffnungen abdichten und den Tank jeweils ca. 6Std. auf jeder Seite liegenlassen, also immer auf eine andere Seite legen. Man sollte mind. 3 Liter Gemisch anmachen und erhitzen, sonst wird nicht genügend Fläche bedeckt oder das Gemisch kühlt zu schnell aus. Nach dem 3-ten Durchgang war bei mir das Reinigungsmittel ziemlich klar beim Ausschütten - ein Zeichen dafür, daß der Tank sauber sein sollte.


    Jetzt liegt er da - sauber und mit relativ wenig Rost innen. Zum Entrosten müssen wieder ca. 3 Liter Metal-Ready rein.
    Beschichten werde ich ihn nicht. Da ist mir das Risiko zu hoch, daß sich das wieder ablöst. Aber die Beschichtung durch Metal-Ready sollte ausreichend sein.


    Das Ganze kostet viel Zeit und auch Geld. Wenn du einen guten Tank für günstiges Geld bekommen kannst, dann schlag zu.
    Ich habe das auch etwas unterschätzt, bin aber doch froh, daß ich meinen erhalten kann - schließlich gehört er ja zu diesem Auto seit über 40 Jahren ;)