Solex = Weber Gutachten 20E / S oder 19S Doppelvergaser

  • Hallo,


    es ist ja schon ein "Ding" warum Ansaugstutzen explizit eingetragen werden (müssen?) ……… ohne die geht's ja nicht …….. ausserdem ändern die auch nichts am Abgasverhalten ….. ja ok , Drehmomentverlauf vll.


    Irmscher Gutachten mit Dbilas Ansaugbrücken und Steinmetz Luftfilterkasten ? Niemals ….. geht gar nicht. :nd:



    Ist/war vll. nur eine Gängelung der Gutachtenbesitzer damit man nur """IHRE""" komplette Vergaseranlage mit den "speziellen" Ansaugkrümmern zum Gutachten verwenden kann ……. :ka: is halt so..... für manche PI gibt's da auch keinen Ermessensspielraum.



    …… oder man wollte verhindert dass sich jeder selbst so Teile zusammenschweißt ……… :ka:


    …… bei den heutigen CNC Möglichkeiten für Frästeile sogar in besserer Qualität als früher....


    ok. Ich hab mir mal alle Brücken aufs Lager gelegt, dann kann der PI sich ein paar aussuchen …. :up::streich:


    Vielleicht machts ja jetzt die Novellierung des §21 einfacher …….. bleibt zu hoffen dass bei uns ins Bayern noch ältere Prüfingenieure bei der Dekra KÜS oder äh. beschäftigt sind die unsere Autos noch kennen...…


    Gruß R

  • vergiss das gleich wieder daß es einfacher wird....das wird noch heftiger weil jeder Angst hat was falsch zu machen und er von der Regulierungsbehörde eine gedrückt bekommt.....

    wenn du in München bist fahr zum Tüv in der Riedlerstraße und schau daß du zum Hr.Schatz kommst...der hat ahnung und kennt sich aus mit Opel und Umbauten

  • Der Greenie hat völlig Recht. Die Prüfer sind da nicht mehr im Thema . Die älteren sind oft schon im Ruhestand und die jüngeren kennen nur elektronisch gesteuerte Motoren.

    Ohne sie in Schutz nehmen zu wollen, muss man das auch mal von der Seite sehen. Klar ist das nervig für dich aber seh es mal von der anderen Seite.


    Er trägt dir etwas ein von dem er sagen wir mal wenig Ahnung hat. Da überlegt er natürlich"was hab ich davon wenn ich das mache?" und "was kann ich dadurch für Ärger bekommen?"

    Also kein Risiko und kein Ärger wenn er es nicht einträgt.

    Da kann er sich nur auf drei Stellen hinterm Komma verlassen im Gutachten. :ka:

    Gott erschuf die Welt und Adam den Opel. :ehrfurcht:

  • Schon heute wird es schwierig und teuer alle benötigten Teile für eine Doppel-Flachstromanlage überhaupt zusammen zu bekommen. In Zukunft wird es wohl nicht einfacher werden. Da hilft es auch wenig, wenn man sich eine Anlage aus Teilen dreier Hersteller/Gutachten strickt und die rote Karte vom PI bekommt. Denn dieser kann und darf nur nach Schema "F" vorgehen und nur bauartgenehmigte Teile, die auch im Gutachten stehen, eintragen.


    Das bedeutet, dass, mangels verfügbarer Teile, zukünftig kaum noch solche Anlagen korrekt aufgebaut und eingetragen werden (können). Damit haben aber zumindest die Bürokraten ihr Ziel erreicht.:mo:


    Rainer

  • naja ....wenn man die Passenden Gutachten hat ist es ja kein Problem....die zicken dann zwar rum aber dennoch müßen sie aggieren....

    wer natürlich jetzt Nonamebrücken hat die inetwa aussehen als wären sie von den damaligen Herstellern aber es steht nix drauf dann vielleicht noch irgendwelche Japanischen oder Chinesischen Weber und neue K&N Filter drauf wird es eine Abfuhr geben....wobei das ja immer schon so war...manche Teile sind kombinierbar manche einfach nicht......gut wer da einwenig Erfahrung hat mit den Graukitteln....ich hatte eigentlich noch nie wirklich Probleme....vorgespräche mit den richtigen Prüfern helfen da ungemein....schon mal weil sich der Prüfer dann WICHTIG vorkommt....wenn man den dann noch genug nerft über einen längeren Zeitraum kommt die Eintragung dann teilweise schon auf Initiative vom Prüfer damit das ewige Nachfragen ein Ende nimmt...

  • In den Gutachten der Tuningfirmen sind immer die kompletten Anlagen vorgegeben, denn nur die sind auf den Motorprüfständen beim Tüv Essen getestet und freigegeben worden. Und nur dieses Paket wurde früher eingetragen. Aber wer weis das noch.

    So eine Prüfung ( Abgasgutachten ) kostete in den 70'ern fünfstellig. Und wer glaubt das Eintragen von Leistungsseigerungen in den 70ern wäre einfacher gewesen als heute, der irrt sich gewaltig.


    Gruß

    siggi

  • Ich habe mir die Weber Anlage bei Krause gekauft und nur den dbilas Luftfilterkasten extra geholt....

    Und mit nem Gutachten (das schlecht leserliche) und ein Leistungsgutachten hingefahren....

    Der hatte sich das angeschaut und gesehen, dass es vernünftig gemacht ist und einer Eintragung stand nix im Wege...

    Auf Kohlen gezeugt und Stahl im Blut, das sind Ruhrpott-Männer

  • Das vorherige Abstimmen mit dem Prüfer ist erste Pflicht. Und das so ein Abgasgutachten schon damals eine teure Sache war, ist auch klar. Deshalb gibt es ja kaum verwertbare Gutachten und/oder Eintragungen. Tuning war damals exklusiv und sehr teuer.


    Doch wenn ich mir nicht nur hier den Umgang und die Wünsche zu Gutachten ansehe, scheint es, dass heute nur noch zur Prüfung gefahren werden soll und gut ist. Dass das nicht so recht klappen kann, wird schnell klar. Denn was es heute gibt und was heute möglich ist, davon konnte man in den 70ern nur träumen.


    Rainer

  • …..Oh ja Rainer ……..


    Ich wollte in den frühen 80ern …. in meinen Ascona B ATS 7x13 ET20 mit 205/60 13 eintragen lassen. War nicht möglich..... Mindestens 10 Prüfstellen abgeklappert.... ging nicht. Nur mit Radabdeckungen a la Rallye Monte Carlo....


    In einen Ascona B einen 19E eintragen lassen ? Gabs so nicht - gibt's so nicht ( was ich noch so akzeptierte …… ich war gerade 19 - 1984)

    Gebrauchte 20E waren zu der Zeit Mangelware …… gesucht und teuer


    Wenn ich die Foren so durchlese und lese was so eingetragen wurde muss ich Dir schon Recht geben...….. in den 70er und früher 80er Jahren wars erheblich schwieriger.


    Jetzt mit Internet geht's ETWAS einfacher.


    Ich bin jetzt mal zuversichtlich und freue mich erstmal auf Saisonstart 2019


    Gruß Robert

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von fleischi ()

  • ATS 7x13 ET20 mit 205/60 13

    Das habe ich auch hinter mir. Es muss wohl 1985/86 gewesen sein, da wollte ich diese Kombi (allerdings ET 14,5) ohne Verbreiterungen eintragen lassen. Keine Chance. Letztlich habe ich die Dinger bei ATZ-Krause bei seinen "Haus TÜV" eingetragen bekommen. Das war vielleicht ein Drama!


    Und ein paar Jahre später hatte die Dinger fast jeder drauf. Times are changing.


    Rainer

  • Sooo heute bei meinem TÜV´ler gewesen. Hat leider länger gedauert, aber naja Hauptsache gute Nachrichten.


    Hab dem Prüfer mein Konzept mal vorgestellt.


    40er Irmscher Ansaugbrücken (orschinal)

    40er Doppelweber (...151, orschinal)

    Steinmetzfilter (Repro)

    280er Nockenwelle (Krause)


    Hat sich die Unterlagen/Gutachten durchgeschaut und hat es so abgenickt! Hat gemeint alles machbar, bleibt nur noch eine CO-Messung nach dem Umbau. Bin froh alles vorher geregelt zu haben, jetzt kann es losgehen :applaus:.


    Danke nochmal an alle!!!!

    Wie, dass war ein Opel????:o:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dash8q400 ()

  • Hallo Wolfgang,


    hab mich mit meinem Anliegen an Herrn Nusser vom TÜV Neu-Ulm gewandt. Herr Nusser hat mich Top beraten und ist kompetent! Wie schon oben geschrieben hat er selber ein C-Coupé aufgebaut, er kennt sich also aus:up:!



    VG aus Ulum

  • Hallo,


    ich nochmal...… Ich habe jetzt das Steinmetz Gutachten für das Maxi-Kit 193W mit 2 x Weber beim TÜV vorgelegt. Leider habe ich keine Leistungsdaten drin stehen, bzw das Blatt mit der Kurve und der Leistung fehlt.... leider.


    Ich würde mir gerne vom TÜV das Steinmetz Maxi Kit 194 mit den 121 PS eintragen lassen. Oder halt die Doppelvergaser MIT Sportnockenwelle von einem anderen Anbieter von damals.


    Wer kann mir ein Gutachten mit Doppelvergaser UND Sportnockenwelle zukommen lassen …. Gerne auch Irmscher oder oder ….. ?


    bzw. eine Briefkopie mit z.B. Eintragungen wie Doppelvergaser Sportnockenwelle und ggf Zylkopf Bearbeitung zukommen lassen ?


    Die Leistungsangaben im Katalog stellt für den Prüfer keine Eintragungsgrundlage dar.


    Ausserdem höre ich immer wieder das Wort Abgasgutachten Abgasgutachten Abgasgutachten.


    Das die Irmscher k555 schon öfters eingetragen wurde weiß ich, aber auch mit Doppelvergaser ?


    Meinem Tüv - Ingenieur habe ich überzeugen können dass die Solex und Weber Vergaser technisch und leistungstechnisch gleich sind.


    Was ich nicht möchte, ist eine Leistungsmessung auf dem Prüfstand, was mein Prüfer gerne hätte. Abgasgutachten ?


    Also wäre es super wenn jemand so ein Gutachten / Prüfbericht mit Leistungskurve bzw. PS - Angabe für mich hätte ……


    Das VGS Gutachten habe ich natürlich aus dem Archiv kopiert ( Danke Greenie). Dies reicht für die Eintragung der Doppelvergaser da auch eine

    Leistungsmessung mit PS Angabe dabei ist. => Aber halt ohne Sportnockenwelle …..


    Gruß Robert