Stabi vorne

  • Warum sollte man den vorderen Stabi erst in belastenden Zustand der Vorderachse einbauen.

    Was ändert sich genau.:ka:




    Gruss Harald

    Wer viel redet wiederholt nur das was er schon weiß, wer aber zuhört kann was neues lernen8o

  • Ganz einfach ...die Gummis haben eine bestimmte Stellung.....wenn man nun den Stabi bei unbelastetem Querlenker den Stabi reindrückt und dann das

    Fahrzeug belastet verdreht sich der Gummi in sich selbst und reisst eher wieder ein....

  • Querlenker ist klar, aber den Stabi auf dem Boden in den Querlenker zu bekommen stelle ich mir schwer vor! Wobei die Stabilager doch frei drehbar sind ( im Querlenker, so wie die mittleren am Stabi) Oder hab ich da einen Denkfehler ? Ist ja schon ein paar Tage her das ich das eingebaut habe!

    Das Leben ist hard,......aber ungerecht!

  • Wenn Du Auffahrrampen hast, geht das wunderbar. Dann steht er auf den Rädern.

    Wenn nicht, stelle zwei Unterstellböcke unter die unteren Achsschenkel. Dann ist vorne wieder belastet.

    Motor muss halt drinn sein. Den Stabi kann man ja vorher einbauen und die Schrauben noch loose lassen.

  • Querlenker ist klar, aber den Stabi auf dem Boden in den Querlenker zu bekommen stelle ich mir schwer vor! Wobei die Stabilager doch frei drehbar sind ( im Querlenker, so wie die mittleren am Stabi) Oder hab ich da einen Denkfehler ? Ist ja schon ein paar Tage her das ich das eingebaut habe!

    So lange sie nicht festgeschraub sind drehen sich die Gummis im Lenker. Dann sind sie aber nicht mehr in der vorgeschriebenen Einbaulage.

    Ich habe den stabi vorne nur so zwei mm reingesteckt. Hinten lose gelassen. Alles im abgesenkten Zustand festgemacht. Und das geht trotz 50mm tieferen Fahrwerk auch ohne Rampen oder Böcke!

  • ich hab meinen Stabi als ich die Buchsen erneuert habe gleich reingezogen als er noch auf der Bühne stand....10 Minuten später ist mir aufgefallen daß ich einen Fehler gemacht habe....so wollte ich den Stabi nochmal ausbauen was aber nicht mehr ging...der sitzt so fest in den Büchsen daß wenn ich ihn rausdrücken will die Büchsen gleich mitgehen....somit hab ich mal schnell 2 neue Büchsen geschrottet und muß mir nochmal neue kaufen....also immer erst belasten dann anziehen...

  • Meine sind eben auch schon mehr oder weniger reingepresst, glaube nicht das ich die ohne Schäden noch mal rausbekomme.

    Ich lasse das so ,und ersetze die halt wenn sie kaputt sind.

    Hab gehofft da kommt ne günstigere Antwort, wie z.b ist egal oder so.

    Naja hab schon paar Sachen gemacht und erst hinterher gelesen das man das anderst macht.

    Seit dem lese ich zuerst:)



    Gruss Harald

    Wer viel redet wiederholt nur das was er schon weiß, wer aber zuhört kann was neues lernen8o

  • Da ist ja auch ne Feinverzahnung auf dem Stabi...wenn das unbelastet zusammengebaut wird verdreht es nicht nur die Buchsen sondern verspannt auch beim einfedern. Der Stabi wird im Belasteten Zustand vorgespannt montiert...Wenn das Auto Belastet ist sitzen Die Buchsen weiter auseinander als wenn die Lenker lose hängen.....

  • hab das gleiche Problem...wenns wieder wärmer ist greif ich das gleich mal an....ich vermute auch daß meiner deßhalb vorne immer noch so hoch ist....hab ja jetzt 40er Federn drin und er ist genausohoch wie vorher mit den GT/E Federn...:ka: