Bremsenumbau ab 150PS oder über 200PS

  • Hinten reichen die Trommeln bei der Leistung. Lies halt mal meine ausführliche Beschreibung, da steht alles ganz genau drin. die 256er vom XE kannste nicht gebrauchen, da ist der Topf zu flach. Entweder die vom Omega oder die vom Audi. Wobei die Audi leichter zu bohren sind. Die Bremse geht um Welten besser als die vom Rekord 2.2.

  • Und was sagt der Tüv dazu :/

    In den Umrüstungsunterlagen der Firma Opel steht


    131- 150 PS hinten Scheibenbremsen massiv

    151- 180 PS hinten belüftet.

    Der TÜV ist bei jeder fachgerechten Verbesserung der Bremse begeistert, das ist nicht negativ für das H-Kennzeichen, eher im Gegenteil, mehr geht immer. Eingetragen wird die Bremse als Kadett E 16V Bremse vorne.


    Deine Angabe stimmt so nicht, glaube ich, es muss bei 151 bis 180 wohl eher heißen, Scheiben hinten, vorne belüftet, oder? :/;)


    Dazu kommt, dass die XE Bremse weitaus standfester ist, von der Bremsleistung ab dem 1. Bremsvorgang mal ganz zu schweigen...

  • Nach den Infos die ich bis jetzt bekommen habe, ist an der VA die 246er mit innebelüftete Scheiben und an der HA die großen Trommeln bis 180PS zulässig.

    Im HIPO-Gutachten für den C20XE-Umbau steht das auch so drin.

    Ob das was taugt, steht auf einem anderen Blatt. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren.

  • Und wenn ich das richtig verstehe, ist bei den A Modellen bei 180 PS schluß.

    Also nix mit legalen 200 PS.:bn: wenn dann nur mit einem schmerzfreien Prüfer:/

    Oder...........

    Ich glaube das Thema hatten wir schon:nd:


    Gruß

    siggi

  • Im Opel Umrüstkatalog von Mai 79 (Stand April 81) steht es so, wie siggi sagt!


    https://www.opel-commodore-c.c…chnische-%C3%A4nderungen/

    So steht das in deisem Schreiben drin, ja, aber in 35 Jahren Opel Schrauberei habe ich weder innenbelüfte Scheiben an einem Manta A hinten gesehen, noch je von einem deratigen TÜV Eintrag gehört. Vielmehr weiß ich von mehreren 3.0 E Umbauten, die hinten sogar noch die Trommeln drauf haben und das auch so eingetragen wurde. Auch kenne ich mehrere LET Umbauten, die vorne und hinten die XE-Bremse eingetragen haben. Und diese Scheiben sind ebenfalls nicht belüftet, sondern massiv. Meine 400er haben mit eingetragenen 263 bzw. 287 PS die ganz normale große Bremsanlage aus dem Monza/Senator eingetragen. Alles realer TÜV, nix Mauschelei.Und für diese leichten Autos reicht das auch. Besser geht allerdings auch immer...

  • Einfach mal nach dem HIPO-Gutachten googeln.


    Kurz:

    C20XE VA 246x23 innenbelüftet, Reifen ab 14 Zoll VR

    C20LET VA 271x22 innenbelüftet, HA Scheibe, zusätzlich HBZ 23,81, Reifen ab 15Zoll VR


    Ich interpretiere das so

    XE min. 150PS bis ???

    VA die originale, späte A-Bremse / GTE-Bremse / B-Bremse mit Festsattel, verbreiterten Sätteln und innenbelüfteten Scheiben. Oder die “Irmscher Bremse“ mit entsprechenden Naben und Scheiben.


    LET min. 204PS bis ???

    VA + HA Anlage vom Senator/Monza A

  • :nd:

    hier jibts passend umjebaute bremsscheiben

    und ja sind nich meine

    wer schreibfehler findet darf sie behalten
    crazy :wink: :no1: (und der heißt nich nur so)

    romanes eunt domus
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »crazy« (Heute, 01:96)
    [laufschrift] o070.gif[laufschrift]

  • Damals gab es die Richtlinie das Auf 1kg nur eine bestimmte PS Zahl zugelassen war. Das ist aber seit den neunzigern hinfällig dank EU

    Das Leben ist hard,......aber ungerecht!

  • Gibt es darüber verläßliche Unterlagen die man dem Tüvler an die Hand geben kann.

    Denn die wird er verlangen wenn er 200 PS eintragen soll.

    Opel wird da wohl keine Werksfreigabe für geben.


    Gruß

    siggi

  • Hallo Ulli,


    Umbau auf B-Stabi bringt alleine nix.

    Die Stuttgarter haben bei ihren 6-Zylinder-Umbauten den unteren Querlenker vom B eingebaut.

    Das ist ein Dreiecklenker und um Welten besser als die Konstruktion der A-Vorderachse.

    Bei dem Umbau muss man aber auch ziemlich schmerzfrei sein, weil einfach so passt das auch nicht.

    Entweder den Achsausleger der B-Achse kürzen oder die Buchse im Längsträger versetzen.

    Der Sturz verändert sich auch, was bedacht sein will.

    Ich habe das alles mal übereinandergelegt und vermessen, einfach ist anders.


    Gruß

    Eckhard