Kunststoffpflege

  • Hallo Zusammen,


    da der Zusammenbau meines Mantas demnächst beginnen soll (dazu dann im Showroom mehr...) mache ich mir aktuell schon Gedanken zu den Vorbereitungen. Da stellt sich mir die Frage, wie ich die diversen Kunststoffteile vor Montage gereinigt und wieder hübsch gemacht bekomme? Da habt Ihr doch bestimmt Erfahrung mit den Mittelchen die es am Markt gibt sowie den "Hausmittelchen"... vor allem in Bezug auf unseren alten Kunststoff... Ich denke aktuell an: Mittelkonsole, Armaturenbrett, Frontmaske, Heizungskasten Motorraum, Handschuhfach, Seitenverkleidungen hinten (Pappen, innen) und eigentlich alles andere, was nicht Metall ist #)) Die Suche hat nur verstreute Ergebnisse gebracht, denke aber das Thema ist auch ein eigenes Thema wert


    Bisher habe ich folgendes gesammelt:


    Reinigung:

    - bei 60° in der Spülmaschine (was rein passt)

    - Einlegen in Corega-Tabs (Zahnprotesen-Reiniger)


    Pflege:

    - Anschleifen und Lackieren (wobei ich das nur als letztes Mittel sehen würde, es soll hier um Pflege gehen)

    - Plast-PT Kunststoff-Färbemittel (wurde mal erwähnt, würde mich interessieren wie langfristig das wirkt)


    Es gibt ja die diversen Mittel wie Armor-All und Sonax etc., wie sind da Eure Erfahrungen? Aus meiner Sicht nur sehr oberflächlich und kurzzeitiges "blenden" - weiß auch nicht ob häufige Anwendung hier schadet


    Danke für die Unterstützung

  • Für Weichkunststoffe (Armaturenbrett, Türverkleidungen, Sitze) eignet sich der Superschaum von Loctite hervorragend.

    https://www.amazon.de/Loctite-…haum-400-Ml/dp/B0000WRNWQ

    Benutze ich schon seit 30 Jahren und ich kenne nichts besseres.

    Je nach Zustand kann man Kratzer mit Amor All etwas egalisieren (gibt es auch mit Matt-Glanz).,

    wobei das nur begrenzt haltbar ist und die Schimmelbildung fördert.


    Hartkunststoffe kann man ebenfalls mit Loctite gut reinigen, aber eine zerkratzte Mittelkonsole bleibt dann immer noch unansehnlich.

    Hier hilft dann wieder das Amor All

    Alternativ hilft Einfärben mit Vinylfarbe, wobei hier die Haftung immer begrenzt ist.

    Gute Farben hierzu gibt es bei FGS Lederfarben auch nach Wunsch angemischt:

    http://www.fgs-lederfarben.de/kunstlederfarben.html


    Gruss,

    Gunnar

  • Amor All ist schon gutes Zeug benutze ich auch für kunststoffe. Habe noch genügend alte Pullen aus den 80/90er Jahren.

    Und ja die funzen noch und riechen noch gut, nur probiert hab ich sie nicht :lol:


    Gruß

    siggi

  • Ich habe neulich den Wasserkasten und den Lufttrichter vom Kühler mit einem Rostlöser gereinigt. Sowas ähnliches wie WD 40. Sah danach und heute noch gut aus. Was mit dem Kunststoff passiert weiß ich nicht. Im Moment würde ich es das nächste Mal wieder so machen.:ka:

    Gruß

    Matthias

  • Plaststar von KochChemie soll gut sein. Guckt mal bei Youtube.


    Ich bin mit Amourall auch zufrieden.


    Mein lackierter Wasserkasten (mit kunststoffhaftvermittler, filler und seidenmattem kunststoffstosstangenlack) sieht nach dtri Jahten auch noch top aus!


    Ansonsten gibt's auch noch Varianten mit dem Fön, Polytrol von Ovatrol, Multi Trenn S von HWR Chemie...


    Also: Viele Wege führen nach Rom...

  • Interessanter Thread.


    Zum Reinigen ist Kernseife sicher nicht verkehrt.

    Zum Aufhübschen war ich von Amorall enttäuscht und ich Depp habe gleich einen Kanister gekauft.<X

    Habe versucht dem Kunsstoffverdeck, alten Kunstledersitze, Türverkleidungen, Armaturenbrett etwas Gutes zu tun. Auf dem ersten Blick war das auch nicht verkehrt. Hat halt etwas den Scharm eines Fähnchenhändlers der auch die abgefahrenen Reifen mit irgendwelchen Mittelchen aufhübscht.


    Ich habe dabei mit Pinsel und Tüchern gearbeitet. Danach hat mich was stutzig gemacht. Eine im offenen Glas befindliche Restmenge, war mit dem darin stehenden Pinsel nach ca. 2-3 Wochen staubtrocken. Das Zeug war einfach weg.

    Was soll dann bitte "Gutes" für das alte Kunststoffzeugs übrig bleiben?


    Meine alten Gummis habe ich durch einen Tipp von einem Schrauberkollegen nach der Reinigung mit Lecwec und/oder Ölverluststopp von Liquimoly bepinselt. Das verdunstet definitiv nicht und zieht in die Gummis ein. Und ich würde wetten, dass da Weichmacher enthalten sind.


    Dann habe ich das Zeug auch reichlich auf das Verdeck gepinselt und siehe da, es zieht ein. Dauert halt viiiiieeeel länger. Das über 40 Jahre alte Verdeck ist dadurch wieder deutlich weicher geworden. Natürlich nicht wie neu, aber deutlich besser.


    Ob das bei allen Kunststoffen optimal ist?

    Keine Ahnung, bei mir hat es sich bewährt.


    Gruß,

    Jörg

  • Ich benutze es nur wenn der Wagen schnell gut aussehen soll und dann durch die Tür geht. Es reinigt nicht, sondern gibt nur etwas Glanz und Tiefe.

    Zum pflegen finde ich , is das nix.

    Auf der Arbeit haben wir "EASY SCHAUM" von MATECRA, is im Kanister wie Tapetenkleister aber aus der Pumpflasche als Schaum. Der is richtig gut um erstmal sauber zu machen bevor man dann Pflegemittel aufträgt.

    Gott erschuf die Welt und Adam den Opel. :ehrfurcht: