Dr.Keule machts nochmal ..... aber diesmal anders ... Voyage 2.0

  • :wink: :wink:


    Hallo Petrolheads


    Es ist geschafft ich bin tatsächlich stolzer Besitzer eines Ascona Voyage 1.6N Bj. 1972.

    Das Auto stammt von einem Forunsmitglied und da nicht so wirklich die Lust mehr vorhanden war den Kasten auf die Straße zu bringen hat er sich nach ca. 20 Jahren Einlagerung von dem Kasten getrennt.


    Unkompliziert wie der Kumpel und Ich nunmal sind wurden wir uns schnell über die Eckpunkte des Deals einig :up: :thumbup:


    Nun zum Auto. Der Hocker ist natürlich arg mitgenommen aber absolut rettbar. Rostmäßig : beide Bodengruppen, Stehbleche samt A-Säulen Abstützung , Batterieboden und

    die Reserverad Mulde sind am Arsch, müssen ausgetauscht werden , ansonsten sind die üblichen Stellen wie Radläufe, Schweller, etc. top :applaus:


    Meine Vorstellung gehen Richtung Herrn Weber aus Spangenberg bzw. wie der Kollege aus der der Schweiz, der auch im Siegerland war.

    Jetzt das ABER ;)


    Da ich ja schon die eine oder andere Schraube gedreht und den ein oder anderen Schweißpunkt an unseren Lieblingskisten und auch div. anderem Altblech gemacht habe ,

    weiß ich natürlich worauf ich mich da eingelassen habe.


    Ein Narr wer meint sowas ist mal ebend gemacht , Ein Narr wer meint naja mit n paar Mark Geld werd ich schon hinkommen .Ein Narr wer meint das Ding nagel ich mal ebend in 2 Jahren zusammen.


    Dieses Wissen hat mich zu dem folgenden Entschluß kommen lassen .

    1. ich habe keine lust dieses Auto erst mit mitte Ende Fuffzich zu fahren. :bn:

    2. Möchte ich nicht nach 6 jahren alles als wegen Frustration als "abgebrochene Restauration" auf den Markt veramschen :oh:

    3. Möchte ich die Kohle NUR so ausgeben, wie ich sie auch wirklich über habe (Ihr wisst ja das ich ab und zu auf die Rennstrecke gehe was sehr viel geld kostet) :nd:

    4. weiß ich garnicht ob ich die Arbeiten auch kontionierlich regelmäßig körperlich leisten kann ( ..auch da wisst ihr das Dr.Keule ja 2 Querlenker aus Plastik hat ) :streich:


    also wie diese Eckpunkte umsetzten :nd: :nd:



    So Sieht der Plan aus :applaus:


    Ich werde mit dem Voyage nächstes Jahr nach Heimborn fahren :!: :!: :!:

    Das ist schonmal ein Ziel was ich brauche um eine gewisse Motivation zu haben 8o


    Wie setze ich das um :nd:

    ich werde in den verbleibenden 11 Monaten dafür sorgen das der Hocker TüV kricht und Technisch funktioniert .... damit kann ich dann schonmal Fahren 8o

    Das bedeutet das es eine ROLLING RESTAURATION wird .... d.h. das die folgenden Arbeiten immer so ausgeführt werden,

    das der Apparat immer nur kurzfristig ausser Betrieb genommen werden muss,

    bzw. das die meisten Arbeiten dann als kleine Baustelle stattfinden und das Auto anschl. wieder Fahrbereit ist .

    am ende steht dann "nurnoch" eine Lackierung von aussen an . (innenraum, Motorraum, etc. wird in Eigenregie gemacht)


    soll der Plan doch ne Zeit dauern :ka: ... wichtig ist ich kann den Kasten schon relativ schnell benutzen und es somit schon genießen....

    ich kenne sooooo viele die ne Baustelle haben die aber irgendwie gefühlt nie fertig wird ... soooo will ich dat nich , auf keinen Fall :bn: :bn: :bn:


    was haltet Ihr so von der Idee :ka:


    FEUER FREI :]

    8) 8) 8) der ,der nurnoch für spaß schnellfährt :tongue: :tongue: :tongue:


    ....................... :no1: :no1: CIH POWER ....... THERE'S NO OTHER WAY.......................... 8) 8)

    Einmal editiert, zuletzt von keule ()

  • :wink:

    Ein Narr wer meint das Ding nagel ich mal ebend in 2 Jahren zusammen.

    :tongue:

    aus dem noch mehr schönen bundesland als tangamanga
    crazy :wink: :no1: (und der heißt nich nur so)

    romanes eunt domus
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »crazy« (Heute, 01:96)
    [laufschrift] o070.gif[laufschrift]

  • Moin


    Unter der Voraussetzung daß man die Zeit mit einem sehr suboptimalen Auto rumfahren möchte vielleicht die bessere Idee.


    Wenn man den erst wegstellt kann es passieren das man drüber wegstirbt 😳. Das ist richtig


    Ich persönlich würde vermutlich eher versuchen regelmäßig dran zu arbeiten und dann den Zeitpunkt genießen an dem er fertig ist.


    Viele Grüße


    Christian

  • dat wird schon wat :up:

    Gruß Thomas :wink:


    -——---------------------------------------------------------------------------
    ich kann, weil ich will, was ich muss (I. Kant)

  • :wink:

    :tongue:

    Du hast ja kaum wat machen müssen uuuuuuund du ja viel mehr wenig Ausstattung gehabt die widda rein musste ☝️☝️☝️

    8) 8) 8) der ,der nurnoch für spaß schnellfährt :tongue: :tongue: :tongue:


    ....................... :no1: :no1: CIH POWER ....... THERE'S NO OTHER WAY.......................... 8) 8)

  • :bn:

    Du hast ja kaum wat machen müssen

    datt würd ich so nich sagen

    die komplette front is neu

    bodenblech links

    beide stehbleche an a-säule

    a-säulen

    a-säulen versteifungsbleche

    beide abschlussbleche

    radlauf links

    beide endspitzen

    reserveradmulde

    batterieblech

    und noch ein paar andere bleche


    44108942et.jpg

    aus dem noch mehr schönen bundesland als tangamanga
    crazy :wink: :no1: (und der heißt nich nur so)

    romanes eunt domus
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »crazy« (Heute, 01:96)
    [laufschrift] o070.gif[laufschrift]

  • 😜 soviel Arbeit hab ich nich :o:

    8) 8) 8) der ,der nurnoch für spaß schnellfährt :tongue: :tongue: :tongue:


    ....................... :no1: :no1: CIH POWER ....... THERE'S NO OTHER WAY.......................... 8) 8)

  • Jo machma so, gutes Gelingen und viel Spaß. Da hat jeder Oldiebesitzer seine eigene Philosphie und das ist gut so. Respekt vor denen mit Liebe zum Detail. Wenn ich meinen perfekt haben wollte, dann käme der niemals auf die Straße, zumindest nicht zu meinen Lebzeiten. Und der macht mir trotzdem viel Freude trotz Spachtelarbeiten die den Namen nicht verdienen und schlechter Lackierung. Die Technik muss passen und er darf nicht rosten, dann is für mich gut.

  • Top!

    Endlich bekommt der Oppa eine standesgemäße Gehilfe

    genau👌 ....

    Auf Grund der nicht vorhandenen Ladekannte ist mein Rollator einfach ein/ausgeladen ... 8o :no1:


    Du kriss aunoch Rücken wenne deinen Rollator aus den unendlichen tiefen des Kofferraum von Ascona Coupe zerren muß ....


    Wat meinst wer da von und beiden schneller anne Theke is .... :P :P

    8) 8) 8) der ,der nurnoch für spaß schnellfährt :tongue: :tongue: :tongue:


    ....................... :no1: :no1: CIH POWER ....... THERE'S NO OTHER WAY.......................... 8) 8)

  • Dieses Wissen hat mich zu dem folgenden Entschluß kommen lassen .

    1. ich habe keine lust dieses Auto erst mit mitte Ende Fuffzich zu fahren. :bn:

    2. Möchte ich nicht nach 6 jahren alles als wegen Frustration als "abgebrochene Restauration" auf den Markt veramschen :oh:

    3. Möchte ich die Kohle NUR so ausgeben, wie ich sie auch wirklich über habe (Ihr wisst ja das ich ab und zu auf die Rennstrecke gehe was sehr viel geld kostet) :nd:

    4. weiß ich garnicht ob ich die Arbeiten auch kontionierlich regelmäßig körperlich leisten kann ( ..auch da wisst ihr das Dr.Keule ja 2 Querlenker aus Plastik hat ) :streich:

    Erst mal Glückwunsch das du das so ehrlich angreifst.


    Aber mal unter uns, wo der Wille ist, sollte auch der Weg sein.


    Aus meiner Erfahrung und das sind jetzt einige Manta A in den Jahren, die ich gemacht habe, wenn man kontinuierlich dran bleibt, das ist in 2 >Jahren top durch. Da ist man aber nicht jeden Tag dran, sondern das ging aus meinen Restaurationen meist gemütlich zu.


    Erfahrung ist auch, alles was provisorisch gemacht wird passiert 2 x und kostet 3 x so viel.


    Du schreibst das es nicht eine mal wieder abgebrochene Arbeit werden soll, meine aber das Alibi ist gelegt.


    Drum als nicht tödlich gemeinter Rat. Backen zusammenkneifen und mit Vollgas die Kiste bauen.


    Wünsch dir daher viel Erfolg, hoffe nächstes Jahr eine geile Kiste zu sehen


    Gruß Hannes

    Wer immer nur nach hinten schaut weiß nie was vorne ist. Drum ist ein Rückspiegel nichts wert.

  • … wenn man aber eh schon täglich von früh bis spät, an Autos schraubt, ist das dann nicht immer für die Muse förderlich, in seiner Freizeit , das Vollgas durchzuziehen. Auch wenn man sich das vornimmt, ist die Luft ,dann doch oft am Abend raus.

    Das Leben ist hard,......aber ungerecht!